Fröhlicher Wettstreit um die Königsehre beim Kinderfest

der „Lütt Dörp School“ Schwabstedt 2021

 

Das Kinderfest ist eigentlich ein fester Bestandteil eines jeden Schuljahres und wird von den Kindern im Frühjahr immer fröhlich erwartet. So war es zwar auch im vergangenen Jahr, aber wegen der Corona Pandemie musste es ersatzlos ausfallen. Das war traurig.

In diesem Jahr waren die Rahmenbedingungen ein wenig besser und wir haben die Chance ergriffen und ein Kinderfest unter Beachtung der aktuellen Corona-Auflagen in anderer Form vorbereitet und durchgeführt. Das Echo der Schulkinder war eindeutig: Hurra, wir haben wieder ein Kinderfest!

Die Haussammlung zur Finanzierung der Kinderfestgeschenke musste entfallen, die Geschenke wurden in diesem Jahr vom Förderverein bezahlt. Die Geschenke wurden zentral von einer Mutter eingekauft und den einzelnen Klassen zur Verfügung gestellt und es war unübersehbar: Die Mutter hatte sehr gut gewählt, bei der Geschenkeverteilung gab es nur fröhliche Gesichter. Die Spieledurchführung lag diesmal ohne Hilfe von Eltern und Gästen ausschließlich in den Händen des Schulteams, das diese Aufgabe mit Bravour meisterte.

Es war natürlich am wichtigsten den Kindern ein schönes Fest zu bieten, so normal, wie es in dieser Situation nun möglich war. Eingeteilt in jahrgangsgruppen zogen die Kinder gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Schulassistentinnen von Spielstation zu Spielstation. Jede Gruppe musste sich an sechs verschiedenen Spielständen um gute Ergebnisse und viele Punkte bemühen, die dann im „Rechenzentrum“ bei der Schulsekretärin sorgfältig zu einem Ergebnis addiert wurden Zur Halbzeit gab es für die Kinder ein gemeinsames Frühstück, dass vom Förderverein gestiftet und in Ruhe genossen wurde. Anschließend folgte der Endspurt um Punkte an den verbliebenen Spielstationen.

Um 11.30 Uhr versammelten sich dann alle zur Königsproklamation auf dem Schulhof. Mit viel Applaus wurden die Königspaare der einzelnen Jahrgangsstufen bedacht. Ausgestattet mit Schärpe, Krone und Pokal präsentierten sich folgende Kinder als Königspaare 2021 der Schulgemeinschaft:

Klasse 1:   Alina Bahnsen und Henry Brodersen

Klasse 2:  Chantal Schauff und Momo Jungen

Klasse 3:  Jola Gottschlich und Feliks Wierzbicki

Klasse 4:  Emma Lassen und Jacob Wansiedler

Zum Abschluss zogen die Kinder dann in die geschmückten Klassenräume, in denen es für jedes Kind einen schönen Preis gab. Zum Schulschluss zogen dann fröhliche Kinder in das Wochenende.

Wir wünschen uns im nächsten Jahr auch wieder Eltern und Gäste, sowie ein Kinderfest auch am Nachmittag, aber es war in dieser kleinen Form immerhin eine erfreuliche Besonderheit im sonst eher tristen Corona-Alltag. 

Unser Dank gilt dem Förderverein für seine großzügige Unterstützung und den Eltern, die uns im Hintergrund bei der Vorbereitung geholfen haben. Ein großes Kompliment möchte ich den Schulkindern aussprechen, die an diesem Tage zwar ehrgeizig um Punkte kämpften, aber fair, rücksichtsvoll und fröhlich an den Wettkämpfen teilnahmen und so den Kinderfesttag zu einem schönen und gelungenen Schulvormittag machten.


 Die glücklichen Königspaare präsentieren sich zusammen mit dem Schulteam der „Lütt Dörp School“ Schwabstedt nach der Königsproklamation. Ein toller Tag, der uns noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

 

                                                                                                    Text und Foto:    Jörg-Hinrich Meier, „LDS“ 



Schwabstedt, den 01.03.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

 

ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder trotz der schwierigen Zeit viele schöne, gemeinsame Erlebnisse hatten. 

Unsere Schulhündin Juli und ich haben die Zeit genutzt, um 4 von 6 Modulen für die Schulhundausbildung erfolgreich zu absolvieren sowie die Therapiebegleithundausbildung zu beginnen.

Nun freuen wir uns sehr auf die Schulkinder, die Juli in den Pausen kennenlernen möchten. 

 

Die Schulassistentin Frau Meeder und ich möchten das Projekt 

                  „Mutig werden mit Til Tiger“ starten.

 

Es ist die Geschichte vom kleinen Til Tiger, der mit Hilfe der Kinder mutiger und selbstbewusster werden möchte.

Mit Unterstützung von Herrn Thyberg in der gelben Gruppe und der Unterstützung von Frau Steffen und Frau Thiesen in der blauen Gruppe möchten wir viele spannende Abenteuer erleben und zahlreiche Erfahrungen sammeln. 

Wir beginnen in der nächsten Woche. Am Ende des Projekts haben Ihre Kinder bestimmt viel gelernt und können Ihnen zeigen, wie mutig sie geworden sind. 

Bei Anregungen oder Fragen erreichen Sie mich am Montag, Dienstag und am Freitag unter der Nummer: 04884-529

 

Herzliche Grüße

Frau Susanne (Eierdanz-Kuppe) mit Juli   



 „Lütt Dörp School“ Schwabstedt und die Kindertagesstätte „Zwergenland“ –

gemeinsam und stark in die Zukunft für unsere Kinder:

hier: unsere neue Kooperationsvereinbarung als sichtbares Zeichen der engen  

         pädagogischen Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule

Im Dorf Schwabstedt und in den umliegenden Dörfern Ramstedt, Hude, Wisch, Fresendelf und Süderhöft leben eine Vielzahl von Eltern mit ihren Kindern, die in angemessener Entfernung qualifizierte Einrichtungen zur vorschulischen und schulischen Bildung erwarten. Durch die geplanten Neubaugebiete in den Dörfern Schwabstedt und Ramstedt wird dieser Wunsch noch verstärkt. Die „Lütt Dörp School“ Schwabstedt und die Kindertagesstätte „Zwergenland“ stehen hierfür mit ihren hervorragenden Angeboten und einer intensiven Zusammenarbeit aufgeschlossen zur Verfügung. Der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Einrichtungen bringt diese Zusammenarbeit für die Zukunft deutlich zum Ausdruck.


Die „Lütt Dörp School“ Schwabstedt arbeitet seit diesem Schuljahr im Verbund mit der „Lütt Dörp School“ Witzwort.

Die Zusammenarbeit der Kollegien an beiden Standorten und der damit verbundene Austausch über Inhalte, Methoden und Ziele der pädagogischen Arbeit prägen seitdem die pädagogische Arbeit an der Schule.

Die offene Form des Umgangs miteinander an der Schule und das Engagement aller Lehrkräfte mit einem hohen Maß an Zuwendung und Förderung gegenüber jedem einzelnen Schulkind, ermöglicht, entsprechend der individuellen Leistungsfähigkeit, jedem Kind gute Lernfortschritte und das Erreichen eines hohen Bildungsstandards.

Die in beiden Lerngruppen angebotenen und bewährten Lernwege für ein individuelles Lernen jedes Kindes im eigenen Lerntempo im Zusammenspiel mit Phasen des gemeinsamen lehrerzentrierten Lernens sind Garant für abwechslungsreichen und interessanten Unterricht und unterstützen das Erreichen der Ziele gemäß der gültigen und verbindlichen Bildungsstandards. Die aktuellen Schülerzahlen ermöglichen ein sehr gutes gegenseitiges Kennenlernen von Kindern

und Lehrkräften und somit eine vertrauensvolle und freundliche Lernatmosphäre. Bei zukünftig weiter steigenden Schülerzahlen wird dieser Effekt durch die Einrichtung weiterer Lerngruppen sichergestellt. 

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Kindergarten ist elementarer Bestandteil für eine erfolgreiche und kontinuierliche Entwicklung der uns anvertrauten Kinder in diesem wichtigen Lebensabschnitt.

Die Kindertagesstätte „Zwergenland ist seit vielen Jahren ein Begriff für erfolgreiche Bildungsarbeit im vorschulischen Bereich in Schwabstedt. Die stets sehr gute Auslastung und die Pläne für einen Kindergartenneubau mit mehr Platz für weitere Gruppen zeigen, dass die Bedeutung der Kita erkannt und richtig eingeschätzt wird.

Die hervorragende Arbeit im Kindergarten „Zwergenland“ bereitet bereits die pädagogische Arbeit an der Schule intensiv und umfänglich vor. Intensiver Austausch über die jeweiligen Anforderungen und Wünsche beider Einrichtungen, sorgen hier für eine gute Vorbereitung der Kinder auf den Wechsel von der Kita zur Schule.


Insbesondere ist hier das sogenannte „Schuli-Projekt“ zu nennen, mit dessen Hilfe bereits viele Kompetenzen für den späteren Schulbesuch geübt werden, es sah beispielsweise im letzten Jahr wie folgt aus: 

Aufgrund der Corona Lage konnte die Kita nur ein kurzes Projekt anbieten. Frei nach dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“ haben die Kita-Mitarbeiterinnen die Schulis (= demnächst einzuschulende Kinder) in eine Kohorte zusammengefasst und täglich ein Vorschulprogramm in der Turnhalle über einen Zeitraum von 6 Wochen angeboten. Das Thema war natürlich die Corona Pandemie und zum Titel „Covid erschreckt die Welt“ kam es zu einer guten Auseinandersetzung mit den vielen Fragen, die die Kinder beschäftigten. Zu diesem „roter Faden“ wurden den Kindern viele verschiedene Bewegungsangebote zur Förderung der Konzentration und Ausdauer angeboten. Zum Schluss konnte auf der Freilicht-Bühne Holbek sogar ein einstudiertes Theaterstück mit Teilnahme der Eltern nach Hygienevorschriften durchgeführt werden.

Die dafür von den Kindern erlernten Fähigkeiten sind gefestigt und stehen nun als gute Basis für die folgende Schulzeit zur Verfügung. Ein derartiges Projekt zum Abschluss der Kindergartenzeit beginnt Mitte Mai, um bis zu den Sommerferien ausreichend Zeit zu haben. 

Bereits zum Schuljahresanfang gab es eine Zusammenkunft zwischen Kindergarten- und Schulleitung, um die zukünftige Zusammenarbeit zwischen beiden Einrichtungen zu besprechen. Im Oktober fand dann für die Eltern der Vorschulkinder ein gemeinsamer Elternabend statt, auf dem viele Fragen der Eltern geklärt wurden und Ihnen die Vorschularbeit vorstellt wurde.

Auf diesem Elternabend stellte sich auch schon vor dem Anmeldungstermin die neue Leitungsebene der Schule vor und die Eltern bekamen Informationen über die Schularbeit an der „Lütt Dörp School“ und konnten durch diesen Kontakt früh und ganz offen ihre Fragen stellen. 

Eine beständige Kooperation zwischen beiden Einrichtungen ist geprägt von Offenheit, Vertrauen sowie gegenseitiger Achtung und freundlicher Unterstützung.

Die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen wird nun durch eine neue Kooperationsvereinbarung dokumentiert. Sie dient als gemeinsame Arbeitsgrundlage für die zukünftige Zusammenarbeit der Einrichtungen und listet dazu die wesentlichen Merkmale der Kooperation auf. Dazu zählen beispielsweise

-        gemeinsame pädagogische Konferenzen

-        gemeinsamer Elternabend vor der Einschulung

-        Austausch über die Einschulkinder nach Zustimmung durch die Eltern

-        das „Schuli-Projekt“ als Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule zur Vorbereitung der 

         Kindergartenkinder auf dem Weg zum Schulkind mit

         + Lehrkräften, die für die Einschulkinder schon in der Kita präsent sind,

         + Einschulkinder in der Schule, um Ort und Abläufe kennen zu lernen

         + gemeinsamer Nutzung der Sporthalle

         + gemeinsamem Einschulungsgottesdienst  

-         gemeinsame Veranstaltungen

-        Terminabsprachen

 

Die genannten Merkmale der Kooperation unterliegen der steten Evaluation und Veränderungen für die Zukunft sind im Sinne einer Weiterentwicklung im gegenseitigen Einvernehmen durchaus möglich und erwünscht.

Es ist der Wunsch und das Ziel beider Einrichtungen, die beschriebene gute Kooperation zum Wohle der uns anvertrauten Kinder gemeinsam fortzuführen.

 

Diesem Ziel fühlen sich alle MitarbeiterInnen der Kindertagesstätte „Zwergenland“ und der „Lütt Dörp School“ Schwabstedt in ihrem Wirken verpflichtet.

 

Schulleiter Jörg-Hinrich Meier fasst zusammen: „Schwabstedt ist mit seinen beiden Bildungseinrichtungen gut für die Zukunft aufgestellt. Die nun abgeschlossene Kooperationsvereinbarung ist ein sichtbares Zeichen für die enge Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule und zeigt den Eltern, dass ihre Kinder hier sehr gut betreut werden und pädagogisch abgestimmt eine gute Bildung erfahren.“

 

                                                                                                      Text und Fotos: Jörg-Hinrich Meier 

2020 – ein ungewöhnliches Jahr, ein Rückblick aus Sicht unserer Schule


Die Weihnachtsferien sind traditionell der Zeitpunkt, um in ruhiger und besinnlicher Atmosphäre einen Blick zurück auf das endende Jahr zu werfen.
Zweifelsfrei war die Ausbreitung des Corona Virus mit den gravierenden Auswirkungen, auch für den Schulalltag, das prägnanteste Merkmal des Jahres für unsere Schule aber eigentlich für die ganze Welt.
Vokabeln wie „Kohorten“, „Inzidenzwert“ und „vulnerable“ Gruppen mussten wir dazulernen. Stets sich an die aktuellen Situationen anpassende Unterrichtsformen wie „Lernen in Distanz“, „Unterricht in halben Gruppen“, „Präsenzunterricht“ und „Notfallbetreuungen“ stellten die Schule vor immer neue Herausforderungen. Für die Kinder wurden Eingangskontrollen mit Gesundheitsabfrage und Desinfektionsmittel, der Weg über ein Einbahnstraßensystem innerhalb der Schule und die Einhaltung der AHA-Regeln zur gewohnten Alltagsrealität. Der notwendige, weil unvermeidbare und vernünftige Verzicht auf unsere beliebten gewohnten Schulbesonderheiten, wie Frühstücke vor den Ferien, die Projektwoche, die Klassenausflüge, unsere „Schule on Tour“, das Kinderfest, unser „Tag der offenen Tür“ und die traditionelle Weihnachtsfeier war schon traurig. Und dazu für Sie regelmäßig: der wichtige Elterninformationsbrief, meist am Freitag. Umso erfreulicher zu beobachten, mit welcher Offenheit, Gelassenheit und Gewissenhaftigkeit unsere Schulkinder all diese Erfahrungen im vergangenen Jahr mitgetragen haben, wofür ihnen ein großes Kompliment gebührt.
Aber daneben muss man auch zum Schluss kommen, dass 2020 auch ein sehr erfolgreiches und für die Zukunft weichenstellendes Jahr für unsere Schule gewesen ist.
Sicherlich ist hier die Fusion der beiden Grundschulen in Witzwort und Schwabstedt das markanteste Geschehen, dass in seiner praktischen Umsetzung den ganzen Jahresrahmen stets unter den notwendigen verschiedenen Aspekten gekennzeichnet hat. Der Aufbau passender Strukturen für eine nachhaltige Zusammenarbeit auf vielen Ebenen hat hier den wichtigsten Baustein dargestellt. Das Ergebnis zählt: Genehmigt und unterstützt von allen wichtigen Gremien ist durch diesen Zusammenschluss die nachhaltige Existenz der Schulstandorte als eigenständige Schule gesichert. Damit einher gingen die Findung und der Beschluss zu einem neuen Schulnamen, der unsere Schule treffend charakterisiert und wohlklingend in die Zukunft begleitet: „Lütt Dörp School“ Witzwort-Schwabstedt.
Große Schilder an beiden Standorten weisen unsere Schule als die Grundschule im jeweiligen Dorf gut sichtbar aus und heißen Kinder, Eltern und Gäste bei uns herzlich willkommen.
Eine neue sehr ansprechende Homepage informiert Interessierte nun unter www.luett-doerp-school.de über Inhalte und aktuelle Ansagen unserer Schule im Internet. Die Erstellung des neuen Schulprogramms unserer Schule ist für das Frühjahr 2021 planmäßig terminiert.
Aber auch in anderen Bereichen ist von erfreulichen Neuerungen zu berichten:
Im Frühsommer wurde unsere Schule erneut für weitere zwei Jahre als „Zukunftsschule.SH“ zertifiziert.
Pünktlich zum neuen Schuljahr wurde unsere Schule als „Offene Ganztagsschule“ anerkannt und genehmigt. Die Bedürfnisse der Eltern machen hier die noch weitere
Ausweitung von Ganztagsbetreuung unübersehbar. Unser Konzept überzeugt in der Praxis durch Vielfalt und Flexibilität.
In Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung wurde ein Konzept zur Einrichtung einer sogenannten „Nationalparkecke“ an unserer Schule vorbereitet, die Umsetzung erfolgt entsprechend den Möglichkeiten zeitnah. Außerdem wurde der Kooperationsvertrag zwischen Nationalparkverwaltung und Schule verlängert.
Unsere „Nationalparkecke“ ist im ersten Obergeschoss unseres Gebäudes vorbereitet und der „Nationalparkstrandkorb“ weist als erstes Element bereits darauf hin.
Im Herbst wurde unsere Schule als „Modellschule Niederdeutsch“ ausgezeichnet und weist nun auch durch ein Schild sichtbar auf diese regionale Besonderheit hin.
Ein neuer, größerer und komfortablerer Schulbus ermöglicht den sicheren Transport unserer Schulkinder auf ihrem Schulweg. Erneut prägen Partner aus der Region mit ihrer Werbung am Bus das Erscheinungsbild und unterstützen durch ihren jährlichen Beitrag dafür die schulische Arbeit.
Seit dem Sommer ist unsere Schule zunächst für das Landesnetz mit einem Glasfaseranschluss an das schnelle Internet gekoppelt, die weitere Nutzung für die schulischen Aktivitäten auch im Unterricht sind in Vorbereitung.
Unsere Schule wurde mit I-pads für erste Schritte des digitalen Lernens im Unterricht ausgestattet. Wir kamen aber eindeutig zum Schluss: Für Grundschüler ist der Unterricht in präsenter Form nicht für eine längere Zeit durch digitale Angebote zu ersetzen, hier ist Schule mehr als nur ein Lernangebot.
Durch große Anstrengungen der Gemeinde Witzwort und des TSV, wurde der Sportplatz gemeinsam saniert, sodass für entsprechende Aktivitäten nun auch außerhalb der neuen Sporthalle hervorragende Bedingungen geschaffen worden sind.
Nicht zu vergessen: Wir sind mit all unseren vertrauten und engagierten Lehrkräften Corona-frei durch das Jahr 2020 gegangen und konnten gemeinsam mit ihnen, trotz der Einschränkungen, ein gutes Jahr für unsere Kinder gestalten, indem Schule als Lernort in besonderer Weise wichtig und auch als solcher erkennbar wurde.
Ihnen, liebe Eltern, gilt Dank für Ihre Unterstützung und sicherlich manchmal Geduld und Flexibilität um die außergewöhnlichen Umstände mit Ihren Kindern zu meistern. Dank gilt nach meiner Meinung aber auch unseren Lehrkräften, denen an einigen Stellen im Schulalltag auch ein deutliches Maß an Mehr hinsichtlich Leistung, Geduld und Flexibilität abverlangt wurde, um Schule in dieser Form gelingen zu lassen.
In diesem Zusammenhang ist es nur richtig, Ihnen noch mitzuteilen, dass Frau Heitmann ab dem 01. Dezember in ihrer Funktion als stellvertretende Schulleitung nun auch den Titel „Konrektorin“ tragen darf. Wir wünschen Ihr für Ihre zukünftige Arbeit an unserer Schule weiterhin viel Freude und Erfolg.
Ich freue mich nach dem vergangenen Jahr nun besonders auf das neue Jahr 2021 und die weitere freundliche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen zum Wohl unserer Schule und der uns hier anvertrauten Schulkinder.
Ich wünsche uns, dass wir im neuen Jahr wieder ein mehr an „Normalität“ erleben dürfen, ein Wert, der auf Grund seiner Selbstverständlichkeit in der Vergangenheit uns heute nach diesem besonderen Jahr deutlich erstrebenswerter erscheint, als wir noch vor einem Jahr wohl vermutet hätten. 

Und: Passen Sie auf sich und Ihre Familie schön auf, damit wir auch 2021 gesund und glücklich durch das Jahr kommen.

Mit herzlichen Grüßen aus Ihrer „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor



Es hat noch in diesem Jahr geklappt:

Mit großer Freude konnte Schulleiter Jörg-Hinrich Meier seiner stellvertretenden Schulleiterin Wencke Heitmann die Urkunde zur Ernennung zur Konrektorin mit Wirkung zum 01.12.2020 im Kreise des Kollegiums überreichen.

Wir wünschen Ihr viel Freude und Erfolg in Ihrem Amt.




Der neue Schulverbandsvorstand


Frau Angela Feddersen  Herr Johann Sievers  Herr Hartmut Jensen


Einschulung Schwabstedt

 2020