Vom 19.06. bis 30.07.21 sind Sommerferien !

Der Unterricht startet wieder am 02.08.2021

Am 04.08.2021 findet die Einschulung der neuen Erstklässler statt.

Klasse 1 und 2                          Unterricht von 07.50 Uhr bis 11.50 Uhr 

Klasse 2                                     montags bis 12.50 Uhr (Plattdeutschunterricht)

Klasse 3 und 4                          Unterricht von 07.50 Uhr bis 12.50 Uhr



Seit dem 07.05. ist das neue Schulprogramm auf unserer Homepage eingestellt ! Viel Spaß beim Lesen !



Witzwort, den 17.06.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen zur Corona-Thematik aus dem Ministerium sowie weitere Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
Anbei folgend erhalten Sie heute die letzte Corona-Schulinformation im Schuljahr 2020//21 zusammen mit dem Hinweis auf das Rahmenkonzept für das Schuljahr 2021/22, das in einer Anlage beigefügt ist.
Außerdem erhalten Sie in einer weiteren Anlage ein Schreiben von Frau Ministerin Prien zur freundlichen Kenntnisnahme.
1. Rahmenkonzept Schuljahr 2021/22 „Lernen aus der Pandemie“
Sie erhalten im Anhang das Rahmenkonzept Schuljahr 2021/22 „Lernen aus der Pandemie“, Sie haben Zugriff darauf unter dem folgenden Link, unter dem dieses Papier aufgerufen werden kann:
www.schleswig-holstein.de/lernenausderpandemie.
Mit diesem Rahmenkonzept soll einerseits gewürdigt werden, was in Schulen im vergangenen Jahr Außergewöhnliches geleistet wurde, andererseits enthält es Hinweise dazu, welche Handlungsbedarfe uns die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zu den Erfahrungen aus den Phasen des Distanzlernens aufzeigen und welche Chancen und Potenziale für zukünftige schulische und unterrichtliche Entwicklungen sich aus den Erfahrungen während der Pandemie herauskristallisiert haben. Sie werden auf den ersten Blick erkennen, dass in dem Konzept im Sinne einer Selbstvergewisserung und Bestätigung der bisherigen Arbeit die bekannten und nach wie vor tragenden Voraussetzungen für guten Unterricht und gute Schule beschrieben, zum anderen aber auch Aufträge und Erwartungen an anzustoßende Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse enthalten sind. Dabei geht es nicht darum, die ambitionierten Ziele am Endes des Schuljahres 2021/22 vollständig erreicht zu haben, wohl aber darum, im Verlaufe des kommenden Schuljahres wesentliche Weichenstellungen vorzunehmen, mit denen Entwicklungen angestoßen werden. Der Erfolg der Umsetzung des Konzepts im kommenden Schuljahr wird sich daran messen lassen, inwieweit sich Schulen von ihrem je unterschiedlichen Ausgangspunkt aus auf diesen Prozess eingelassen und auf den Weg gemacht haben.
2. Hinweise zum Start in das neue Schuljahr
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz werden wir das Schuljahr 2021/22 im Präsenzunterricht beginnen lassen. Das bedeutet zunächst einmal, dass die regelmäßigen,
einmal wöchentlichen Corona-Schulinformationen mit dem Schluss des Schuljahres 2020/21 enden und Informationen auf regulärem Wege an die Schulen gegeben werden.
Bereits jetzt kann ich Ihnen mitteilen, dass nach jetzigem Stand zum Beginn des neuen Schuljahres - nach Rückkehr aus den Sommerferien - an der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung festgehalten und auch die zweimal wöchentliche Testung der vergangenen Wochen weiterhin stattfinden wird, um ein sicheres Ankommen nach der Ferienzeit zu ermöglichen. Inwieweit und ab wann dann eingeschränkte Hygienemaßgaben möglich sein werden, wird zu gegebener Zeit mit Rücksicht auf die Entwicklung der Pandemielage entschieden. Unterstützend können Familien zu einem sicheren Start in das neue Schuljahr beitragen, wenn sie sich nach Rückkehr aus dem Urlaub und bereits vor Schulbeginn (max. 72 Stunden vorher) in Bürgertestzentren testen lassen. Diese Bitte der Ministerin sollte gern auch noch einmal durch die Lehrkräfte direkt in den Klassen vor dem Schuljahresende thematisiert werden.
Für den Schuljahresbeginn erhalten Sie in Kürze eine gesonderte Einladung, um noch in dieser Woche eine Bestellung der zum Schuljahresbeginn erforderlichen Anzahl an Tests für die ersten zwei Schulwochen über das Ihnen bekannte Konto bei der GMSH vorzunehmen.
Für den ersten Schultag nach den Sommerferien kann analog zu der Regelung am Ende der Osterferien in der Regel die erste planmäßige Stunde zur Testung genutzt werden, so dass der reguläre Unterricht dann erst eine Schulstunde später beginnt.
Bitte rechnen Sie damit, dass Sie ab der vorletzten Ferienwoche auf Basis einer dann aktuellen Bewertung der Infektionslage Informationen erhalten zu ggf. erforderlichen besonderen Maßnahmen zum Infektionsschutz.
3. Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche
Bereits im Mai sind Sie erstmals über das vom Bund finanzierte „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" für die Jahre 2021 und 2022 informiert worden. In der vergangenen Woche hat auch das Land zusätzliche finanzielle Mittel bereitgestellt, mit dem Sie in den Sommerferien und auch im kommenden Schuljahr weitere Unterstützungsangebote in Anspruch nehmen können.
Im Rahmen dieses Aktionsprogramms sind folgende Maßnahmen für das Schuljahr 2021/22 geplant, an denen Sie als Schule partizipieren können:
• Weiterführung des aufgestockten Vertretungsfonds für zusätzliche personelle Unterstützung der Schulen, z. B. um Corona-Vorgaben erfüllen bzw. angemessene Lerngruppen bilden zu können
• Weiterführung des Programms „Lernchancen:SH“ für zusätzliche inhaltliche Förderung von Schülerinnen und Schülern, z. B. beim Aufholen und Vertiefen von Fachinhalten, Unterstützung bei Hausaufgaben, Verbesserung des eigenverantwortlichen Lernens, Unterstützung bei Prüfungsvorbereitungen/Projektarbeiten, Umgang mit digitalen Medien; Teil der Lernchancen:SH wird die Möglichkeit sein, auch in den Sommer-, Herbst- und Osterferien entsprechende Lernangebote zu machen.
• „Bildungsgutscheine“: Ein von der jeweiligen Schule ausgefüllter Gutschein über 30 Lerneinheiten kann bei kommerziellen Nachhilfeanbietern in SH eingelöst werden.
• Ganztags-/Betreuungsangebote insbesondere in den Ferien
• Zusätzliche außerschulische Angebote in den MINT-Fächern und in der Kulturellen Bildung
• Aufstockung FSJ-Schule: Zur Unterstützung der Schulen sollen neben den bestehenden 89 FSJ-Schule-Stellen für ein Jahr rd. 100 zusätzliche FSJ-Schule-Stellen (Primarstufe und Sek I) geschaffen werden.
• Aufstockung Schulsozialarbeit: Zur Unterstützung der Schulen soll der bestehende Umfang der Schulsozialarbeit aufgestockt werden.
4. Hinweis zum Masernschutzgesetz
Gemäß Beschluss des Bundesrates vom 26. März 2021 ist die Stichtagsregelung in § 20 Infektionsschutzgesetz (IfSG) für die Vorlage des Nachweises über den Masernimpfschutz über den 31. Juli 2021 hinaus bis zum 31. Dezember 2021 verlängert worden (BR-Drucksache 197/21 Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweise betreffenden Regelungen, Artikel 1 Nummer 2 Buchstaben b) und c) in Verbindung mit IfSG § 20). Diese Fristverlängerung gilt für sog. Bestandsschülerinnen und -schüler bzw. andere nachweispflichtige Personen, die vor März 2020 bereits an der Schule tätig waren.
Die FAQ der MBWK-Homepage (Inhalte - Masernschutz an den Schulen - schleswig-holstein.de ) führen hierzu unter Frage 4 aus: Wenn der Nachweis nicht bis zum Ablauf des 31. Juli 2021 erbracht wird oder sich ergibt, dass ein Impfschutz gegen Masern erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist oder vervollständigt werden kann, ist ab dem 31. Dezember 2021 unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu beachrichtigen. Bitte beachten Sie, dass Datenübermittlungen an das Gesundheitsamt, die vor dem 31. Dezember 2021 vorgenommen werden, als rechtswidrig einzustufen sind.
Für neu aufgenommene Schülerinnen und Schüler gilt weiterhin, dass bis spätestens einen Tag vor dem tatsächlichen Unterrichtsbeginn ein Nachweis gemäß Masernschutzgesetz erbracht werden muss.
5. Informationen zum Projekt Recht.Staat.Bildung
Zu den wichtigsten Erkenntnissen aus den Ereignissen rund um das Pandemiegeschehen im letzten Jahr zählt das gewachsene Bewusstsein darüber, wie außerordentlich wichtig es für das Funktionieren unserer demokratischen Gesellschaft ist, dass Menschen eine klare Vorstellung und Kenntnisse von den Grundlagen unseres Rechtsstaats haben. Ich möchte daher bereits an dieser Stelle darüber informieren, dass das Projekt „Recht.Staat.Bildung.“, das im Herbst 2020 trotz Pandemiebedingungen starten konnte, im neuen Schuljahr 2021/22 wieder aufgenommen und fortgesetzt wird. Unter dem Motto Gemeinsam Rechtsstaatlichkeit vermitteln haben das Justizministerium, die schleswig-holsteinische Justiz, das Bildungsministerium und das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) das Projekt „Recht.Staat.Bildung.“ entwickelt. Ziel ist es, dem Rechtsstaat ein Gesicht
zu geben und ihn mit Unterstützung der Justiz erlebbar zu machen. Schülerinnen und Schüler erlernen eine professionelle Debattenkultur, erweitern ihre Perspektiven und bekommen so ein Bewusstsein für das, was unseren Rechtsstaat ausmacht. Das schafft Aufmerksamkeit, Verständnis und Wertschätzung für unsere rechtsstaatlichen Werte und Strukturen. Weitere
Informationen und die Hinweise zur Anmeldung können Sie unter https://schleswig-holstein.de/recht-staat-bildung entnehmen.
Ich wünsche Ihnen allen nach diesem besonders herausfordernden Schuljahr einen guten Abschluss und anschließend eine erholsame Sommerpause. Ich möchte Ihnen und Ihren Kollegien auch im Namen der gesamten Schulaufsicht noch einmal meinen großen Dank für das im vergangen Jahr Geleistete aussprechen. Dieser Dank gilt auch allen anderen, die mit ihrem täglichen Einsatz dazu beitragen, gute Schule für unsere Schülerinnen und Schüler zu gestalten. Ich freue mich auf die Fortsetzung der guten und anregenden Zusammenarbeit mit Ihnen im neuen Schuljahr.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Auch Ihre „Lütt Dörp School“ wünscht Ihnen nun eine schöne Ferienzeit mit der Hoffnung, dass Sie sich von den zurückliegenden anstrengenden Monaten der Pandemie ein wenig erholen können. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung sowie für Ihr Verständnis, Ihre Geduld, Ausdauer und Flexibilität in dieser ungewöhnlichen Zeit. Genießen Sie im Kreise Ihrer Familie das Sommerwetter, unsere schöne Heimat und die frei verfügbare Zeit und bleiben Sie gesund. Ich freue mich auf ein neues Schuljahr mit Ihnen ab August und wünsche unseren Viertklässlern dann alles Gute für den Start an der weiterführenden Schule.
Bitte beachten Sie, dass an beiden Schulstandorten am ersten Schultag nach den Sommerferien (02.08.2021) bereits um 12.00 Uhr Unterrichtsschluss für alle Klassen ist, eine Betreuung ist nach vorheriger Anmeldung in gewohnter Form gegeben.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Postfach 7124 | 24171 Kiel
Ministerin


An die Schülerinnen und Schüler, deren
Erziehungsberechtigte, die Lehrkräfte und
die Schulleiterinnen und Schulleiter der
allgemeinbildenden Schulen und der
(Landes-)Förderzentren
des Landes Schleswig-Holstein
15. Juni 2021

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen in den Schulen,
liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Eltern,
ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die letzten
Schultage vor den verdienten Sommerferien liegen vor uns. Das Schuljahr war durch die
Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt und hat Ihnen allen unglaublich viel
abverlangt! Das gilt für die Schulen und alle Lehrkräfte sowie die pädagogischen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit hohem Einsatz – trotz der Einschränkungen durch
die Pandemie – weiterhin Unterricht auf unterschiedlichen Wegen ermöglicht haben, aber
nicht minder für Euch Schülerinnen und Schüler, Kinder und Jugendliche und Sie, liebe
Eltern. An dieser Stelle will ich meine besondere Hochachtung unseren Schülerinnen und
Schülern zollen, die einen besonderen Beitrag zur Pandemiebekämpfung geleistet haben
und klaglos das Beste aus den veränderten Rahmenbedingungen gemacht haben. Ich bin
sehr stolz auf Euch!
Mit Blick auf das nächste Schuljahr wird es unsere gemeinsame Aufgabe sein, durch
weiterhin umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln und Verhalten die Erfolge der
vergangenen Wochen mit in das neue Schuljahr zu tragen. Unser Ziel sollte es sein, dass
wir im neuen Schuljahr wieder unter weitgehend regulären Bedingungen Schule leben,
lehren und lernen und schulisches Leben gestalten können. Wir starten daher in das
Schuljahr 2021/22 im Präsenzunterricht.

Im neuen Schuljahr wird es darum gehen, Kindern und Jugendlichen die erforderliche Zeit
zu geben, wieder im Normalbetrieb der Schule anzukommen. Es geht darum, psychischemotionale
Belastungssituationen zu erkennen und da wo notwendig, Hilfe zu ermöglichen
sowie die in der Pandemie entstandene Lernrückstände aufzufangen, um den Anschluss
wieder herzustellen. Schulen und Lehrkräfte sind hier in ihrer Professionalität gefordert und
sie können damit souverän umgehen, wie wir in vielfältigen Zusammenhängen immer
wieder erfahren und erleben.
Mit Hilfe des umfangreichen „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und
Jugendliche" bestehen im Programm „Lernchancen:SH“ nicht nur im neuen Schuljahr
vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten, sondern auch schon im Rahmen des in den
Sommerferien startenden Programms „Lernangebote in den Ferien“. In den letzten zwei
Sommerferienwochen stehen Angebote zur Verfügung, zusätzliche Lern- und
Förderangebote in Bezug auf die fachlichen und auch überfachlichen Kompetenzen der
Schülerinnen und Schüler in Anspruch zu nehmen. Im Fokus des Programms stehen
Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihres Lernstandes oder sozialer Benachteiligung
einen besonderen Unterstützungsbedarf haben und eine zusätzliche Motivation, Förderung
und Stärkung benötigen.
Auch die umfassenden positiven Entwicklungen und Innovationsprozesse in den Schulen
und im Unterricht, die unter dem Handlungsdruck der Pandemie beschleunigt worden sind,
sollen bewahrt und weiterentwickelt werden. Um die Anstrengungen und Lösungen der
vergangenen Monate auch für die Zukunft mitzunehmen, ist für das Schuljahr 2021/22 das
Rahmenkonzept „Lernen aus der Pandemie“ entwickelt worden. Dieses soll als
Orientierung und Leitlinie für schulische Entwicklungsprozesse dienen, die im kommenden
Schuljahr 2021/22 angestoßen und gemeinsam auf den Weg gebracht werden sollen. Das
Rahmenkonzept ist abrufbar unter:
www.schleswig-holstein.de/lernenausderpandemie
Es spricht vieles dafür, dass wir die niedrigen Inzidenzen halten können, wenn sich alle
weiterhin verantwortungsvoll verhalten. Auch die zunehmende Anzahl an Menschen, die
geimpft sind, wird entscheidend dazu beitragen, dass wir wieder Normalität leben und
erleben dürfen und vor allem Kinder und Jugendliche wieder in die Schule gehen können.
Trotz dieser Entwicklung werden wir nach jetzigem Stand zum Start in das kommende
Schuljahr zunächst die bewährte Teststrategie und Hygienemaßnahmen, wie etwa die
Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, fortsetzen, damit nach einer hoffentlich
schönen Sommerferienzeit alle wieder sicher in der Schule ankommen können.

An dieser Stelle möchte ich Sie darauf hinweisen, dass wir alle durch unser Verhalten auch
in der Sommerpause zu einem sicheren Start in das Schuljahr 2021/22 beitragen können.
Daher bitte ich Sie: Nutzen Sie die Möglichkeit, maximal 72 Stunden vor dem ersten
Schultag in einem Bürgertestzentrum eine Testung für sich und Ihre Kinder durchführen zu
lassen bzw. bei vermuteten Krankheitssymptomen eine Abklärung durch Ihren Hausarzt zu
veranlassen. Mit dieser Maßnahme können wir alle gemeinsam dafür sorgen, dass bereits
die Rückkehr ins neue Schuljahr entspannt gelingt.
Doch bevor wir uns in ein paar Wochen dem neuen Schuljahr widmen, genießen Sie alle
nach diesem enorm herausfordernden und anstrengenden Schuljahr eine erholsame
Sommerpause. Ich danke Ihnen für Ihren großartigen Einsatz im vergangenen Schuljahr,
für Ihr Durchhalten, Ihre Geduld und Ihre Kreativität – immer zum Besten unserer
Schülerinnen und Schüler.
Ich freue mich mit Ihnen auf viele Begegnungen, den Dialog über die Schule der Zukunft
und die gemeinsame Arbeit im kommenden Schuljahr!


Herzliche Grüße
Karin Prien




Witzwort, den 10.06.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen zur Corona-Thematik aus dem Ministerium sowie weitere Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
Sehr geehrte Damen und Herren,
in dieser Woche gibt es keine aktuellen Mitteilungen zum Thema Corona in den Schulen. Bitte erwarten Sie in der kommenden Woche eine ausführliche Information zum Rahmenkonzept für die Zeit ab August 2021.
Aus unserer „LDS“ bitte ich Sie folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:
- Wie angekündigt, sollen für die Kinder unserer vierten Schuljahre Verabschiedungsfeiern am letzten Schultag stattfinden. Sie finden im Anhang die jeweiligen Einladungen für Witzwort und Schwabstedt und ich bitte Sie, die darin enthaltenen wichtigen Informationen zur Kenntnis zu nehmen.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“


Witzwort, den 04.06.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,

 

folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen aus dem Ministerium und unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:

 

 1. Aktuelle Infektionslage

Die Inzidenzen in Schleswig-Holstein sind weiterhin auf niedrigem Niveau erfreulich stabil. Alle Kreise bzw. kreisfreien Städte haben einen Inzidenzwert von deutlich unter 50, vielfach sogar unter 20, d. h. alle Schülerinnen und Schüler erhalten weiterhin Unterricht in Präsenz.

2. Ausweisen von Fehlzeiten in den Zeugnissen

Mit Beginn der Rückkehr in den Präsenzunterricht ist Eltern unbürokratisch im Rahmen eines entsprechenden Erlasses die Möglichkeit gegeben worden, ihr Kind vom Unterrichtsbesuch aus wichtigem Grund gem. § 15 SchulG beurlauben zu lassen.

Grundsätzlich gilt: Die Zeit, in der Schülerinnen und Schüler auf Grund einer Beurlaubung durch die Eltern nach § 15 Schulgesetz nicht am Präsenz- oder Wechselunterricht teilgenommen haben, sind entschuldigte Fehltage. Bereits jetzt werden Angaben zu Unterrichtsversäumnissen gemäß geltender Zeugnisverordnung nicht in Abgangs- oder Abschlusszeugnissen aufgenommen. Da sich aber auch Schülerinnen und Schüler mit Zwischenzeugnissen bewerben, ist auf Grund der eingegangenen Rückmeldungen entschieden worden, dass die Zeit, in der Schülerinnen und Schüler auf Grund einer Beurlaubung durch die Eltern nach § 15 Schulgesetz nicht am Präsenz- oder Wechselunterricht teilgenommen haben, zwar weiterhin grundsätzlich als entschuldigte Fehltage gewertet werden. Sie werden aber pandemiebedingt in diesem Schulhalbjahr nicht auf dem Zeugnis angegeben. Zeiten, in denen Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen waren, sind keine Fehlzeiten oder Unterrichtsversäumnisse im Sinne des Schulgesetzes.

Damit zum auslaufenden Schuljahr die Lehrkräfte nicht in die Schwierigkeit geraten, entscheiden zu müssen, welche entschuldigten Unterrichtsversäumnisse pandemiebedingt angefallen sind, ist weiterhin entschieden worden, dass alle zum Ende dieses Schuljahres ausgestellten Zeugnisse grundsätzlich keine entschuldigten Unterrichtsversäumnisse ausweisen, sondern vielmehr einen Hinweis auf die Besonderheit des Schuljahres unter Corona-Pandemiebedingungen enthalten. Unentschuldigte Unterrichtsversäumnisse werden weiterhin ausgewiesen. Eltern und Erziehungsberechtige haben natürlich weiterhin die Möglichkeit, einen Nachweis über die entschuldigten Fehltage ihres Kindes von der Schule zu erhalten.

Die Änderung der Zeugnisverordnung wird unmittelbar auf den Weg gebracht. Zeugnisse, die noch auf Basis der aktuell geltenden Zeugnisverordnung ausgegeben wurden, werden

nach Inkrafttreten der Änderungsverordnung neu ausgefertigt, wenn Eltern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler dies wünschen und der Schule mitteilen.

 

3. Besuch von Museen und Theatern

Bei Schulausflügen, Klassenfahrten und Museumsbesuchen und Ähnlichem handelt es sich in der Regel um „sonstige schulische Präsenzveranstaltungen“ im Rahmen von „Lernen am anderen Ort“. Auch bei diesen gilt die Schulen-Coronaverordnung und damit auch die Testpflicht. Sie gilt für alle Schülerinnen und Schüler und die sie begleitenden Personen wie Lehrkräfte und gegebenenfalls Eltern. Auch dritte Personen müssen sich testen lassen, wenn sie geplant und nicht nur über einen ganz kurzen Zeitraum oder eher zufällig mit den Schülerinnen und Schülern interagieren.

Eine Testpflicht bestünde also zum Beispiel für Theaterpädagoginnen bzw. Theaterpädagogen, Naturführerinnen bzw. Naturführern und Gruppenbetreuerinnen und Gruppenbetreuern.

Keine Testpflicht nach Schulen-Coronaverordnung bestünde zum Beispiel für Personen, die Tickets verkaufen oder kontrollieren und natürlich auch nicht für andere Besucherinnen und Besucher eines Museums, die nur ganz zufällig am selben Tag vor Ort sind.

Sofern die Corona-Bekämpfungsverordnung vorsieht, dass ein Test nach § 2 Nummer 6 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vorzulegen ist, ist dies zu beachten.

Schülerinnen und Schüler sowie an Schule Tätige können bei Durchführung der Testung in Schule eine entsprechende Bescheinigung durch die aufsichtführende Person ausgestellt bekommen und damit den Nachweis entsprechend der SchAusnahmV erbringen (vgl. Corona-Schulinformation 2021 - 036 vom 27. Mai). Die Testung von Schülerinnen und Schülern im häuslichen Umfeld genügt diesen Anforderungen nicht.

Wenn bspw. Theatergruppen in Ihre Schule kommen, um vor den Schülerinnen und Schülern aufzutreten, handelt es sich um eine schulische Veranstaltung. Hier gilt ebenfalls die Schulen-Coronaverordnung, sodass es für den Zugang dieser Gruppen eines Nachweises über ein negatives Testergebnis hinsichtlich einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus bedarf.

 

Als Information aus unserer Schule gilt noch:

-        Am Montag, den 07.06.2021 ist wegen des letzten „beweglichen Ferientages“ nur am Standort Witzwort unterrichtsfrei.

-        Am Donnerstag, den 10.06.2021 fährt die Lerngruppe Steffen im Rahmen der Projekttage auf einen Bauernhof nach Tetenbüll. An diesem Tage brauchen die Kinder nicht ihre „normalen“ Schulsachen mit zur Schule zu bringen, wohl aber zusätzlich zum Butterbrot (mit dort selbst gemachter Butter) ein wenig 

Essen und Getränk für eine Frühstückspause. Die Schulzeiten (Schulanfang und Schulende) an dem Vormittag ändern sich für die Kinder nicht. Denken Sie bitte auch mit einem Blick auf das Wetter an eine angepasste Kleidung für Ihr Kind.

-        Am Freitag, den 11.06.2021 findet für die Klassenstufen 3 und 4 der „LDS“ Witzwort das ADAC Fahrradturnier statt. Zu diesem Zweck müssen diese Kinder an diesem Tag zusätzlich zu den üblichen Schulsachen mit ihrem Fahrrad und einem Helm zur Schule kommen – weitere Angaben dazu folgen.

-        Am Freitag, den 11.06.2021 besuchen die Kinder der 4. Klasse gerne gemeinsam mit den Eltern einen Gottesdienst in der Schwabsteter Kirche - weitere Angaben dazu folgen.

-        Wie Sie dem Elternbrief vom Freitag entnehmen konnten, sind nun wieder mehr Möglichkeiten für eine Verabschiedungsfeier der Viertklässler möglich. Dementsprechend planen wir nun für den letzten Schultag vor den Sommerferien (18.06.2021) eine derartige Veranstaltung mit Beginn für Schwabstedt um 9.00 Uhr und einem Beginn für Witzwort um 10.30 Uhr. Zu dieser Veranstaltung sollen die Eltern der Viertklässler in die Schule eingeladen werden, Voraussetzung für einen Besuch ist die Vorlage eines

-        negativen Testergebnisses, das nicht älter als 24 Stunden ist oder der Beleg über eine vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage zurück liegt. Ich bitte die Eltern unserer Viertklässler sich entsprechend darauf vorzubereiten.

 

Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen haben, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.

Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.

 

Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

 

Viele liebe Grüße

 

Jörg-Hinrich Meier   und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“ 


Witzwort, den 04.06.2021

Liebe Eltern unserer „Lütt Dörp School“ Witzwort-Schwabstedt,                       

 

das Schuljahr 2020/2021 ist nun fast beendet. Es war für Sie und Ihre Kinder ein Jahr, das von den Auswirkungen der Corona Pandemie geprägt war und in dem die Schulfusion unserer beiden Schulstandorte Witzwort und Schwabstedt erfolgreich erfolgte.

Wir sind froh, dass nun zum Schuljahresende bezüglich der Corona-Thematik wieder einige „Normalität“ einkehren konnte und auch einige Schulveranstaltungen zumindest in kleinem Rahmen stattfinden konnten.

Ihnen gilt mein besonderer Dank, dass Sie diese Zeit mit viel Geduld, Ausdauer und großem Engagement mitgetragen haben. Wir können in der Schule sehen, dass Ihre Kinder auch dank Ihrer Unterstützung den schulischen Unterrichtsstoff fleißig bearbeitet haben und insgesamt viel geschafft haben, sodass sie nun trotz Corona auf einem erfreulichen Leistungsstand stehen. Darauf können wir und die weiterführenden Schulen im neuen Schuljahr problemlos aufbauen.

Der letzte Schultag dieses Schuljahres ist für alle Kinder Freitag, der 18.Juni 2021, er endet für die Klassen 1, 2 und 3 bereits um 11.50 Uhr (Schwabstedt 12.00 Uhr) eine Betreuung ist nach vorheriger Anmeldung selbstverständlich gewährleistet. Die Kinder der 4. Klasse haben bereits im Anschluss an ihre Verabschiedungsfeier Schulschluss.

Außer den Zeugnissen werden die Kinder auch eine Materialliste erhalten, damit Sie in Ruhe die erforderlichen Dinge für das neue Schuljahr einkaufen können.

Die Schule ist während der Ferien geschlossen. Für angemeldete Kinder findet wie gewohnt eine optionale Sommerferienbetreuung in den ersten zwei Ferienwochen am Schulstandort Witzwort statt.

Die Arbeit an unserer Schule soll im neuen Schuljahr in gewohnter Weise weitergeführt werden.

Wir bitten Sie auch für das nächste Schuljahr um Ihre aktive und engagierte Mitarbeit an unserer Schule zum gemeinsamen Wohle unserer Kinder.

Nach den Ferien beginnt der Unterricht wieder am Montag, den 02. August 2021 mit Unterricht in der Zeit von 7.50 Uhr bis 11.50 Uhr (Schwabstedt 7.45 Uhr bis 12.00 Uhr) eine Betreuung ist natürlich auch an diesem Tage gewährleistet, ich bitte Sie dazu aber um vorherige Anmeldung Ihres Kindes.

Die Einschulung der Erstklässler wird am Mittwoch, den 04.08.2021 stattfinden, wir freuen uns auf die neuen Schulkinder.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und erholsame Sommerferienzeit und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

                                 Das Team der „Lütt Dörp School“ Witzwort-Schwabstedt

 

Witzwort, den 01.06.2021


Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
- Am Mittwoch, den 02.06.2021 findet in der Sporthalle in Witzwort die letzte Schulverbandssitzung in diesem Schuljahr statt. Sie beginnt um 19.00 Uhr und Gäste müssen sich zur Teilnahme anmelden.
- Am Freitag, den 04.06.2021 findet am Schulstandort Witzwort unser diesjähriges Kinderfest am Schulvormittag in kleinerem Rahmen und ohne Eltern und Gäste statt. Weil die Klassenstufen die Spielstationen nacheinander durchlaufen, sind grundsätzlich jeweils eine Schulstunde pro Klasse zu veranschlagen, in den anderen Unterrichtsstunden sind die Kinder in ihren Klassenräumen und dazu sollen die Kinder bitte auch ihre Schulsachen an diesem Tage mit zur Schule bringen. Die Siegerehrung findet in der 5. Unterrichtsstunde im Klassenverband statt, d.h., auch für die Kinder des 1. und 2. Schuljahres ist erst um 12.50 Uhr Schulschluss. Ich bitte Sie, sich darauf einzustellen.
- Am Montag, den 07.06.2021 ist wegen des letzten „beweglichen Ferientages“ nur am Standort Witzwort unterrichtsfrei.
- Am Donnerstag, den 10.06.2021 fährt die Lerngruppe Steffen im Rahmen der Projekttage auf einen Bauernhof nach Tetenbüll. An diesem Tage brauchen die Kinder nicht ihre „normalen“ Schulsachen mit zur Schule zu bringen, wohl aber zusätzlich zum Butterbrot (mit dort selbst gemachter Butter) ein wenig Essen und Getränk für eine Frühstückspause. Die Schulzeiten (Schulanfang und Schulende) an dem Vormittag ändern sich für die Kinder nicht. Denken Sie bitte auch mit einem Blick auf das Wetter an eine angepasste Kleidung für Ihr Kind.
- Am Freitag, den 11.06.2021 findet für die Klassenstufen 3 und 4 der „LDS“ Witzwort das ADAC Fahrradturnier statt. Zu diesem Zweck müssen diese Kinder an diesem Tag zusätzlich zu den üblichen Schulsachen mit ihrem Fahrrad und einem Helm zur Schule kommen – weitere Angaben dazu folgen.
- Am Freitag, den 11.06.2021 besuchen die Kinder der 4. Klasse gerne gemeinsam mit den Eltern einen Gottesdienst in der Schwabsteter Kirche - weitere Angaben dazu folgen.
- Wie Sie dem Elternbrief vom Freitag entnehmen konnten, sind nun wieder mehr Möglichkeiten für eine Verabschiedungsfeier der Viertklässler möglich. Dementsprechend planen wir nun für den letzten Schultag vor den Sommerferien (18.06.2021) eine derartige Veranstaltung mit Beginn für Schwabstedt um 9.00 Uhr und einem Beginn für Witzwort um 10.30 Uhr. Zu dieser Veranstaltung sollen die Eltern der Viertklässler in die Schule eingeladen werden,
Voraussetzung für einen Besuch ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses, das nicht älter als 24 Stunden ist. Ich bitte die Eltern unserer Viertklässler sich entsprechend darauf vorzubereiten.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen haben, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“

Witzwort, den 31.05.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen zur Corona-Thematik aus dem Ministerium sowie weitere Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
Wie bereits am Donnerstag mitgeteilt, hat die Landesregierung aufgrund der landesweit gesunkenen Inzidenz über weitere Erleichterungen für den Schulbetrieb entschieden. Die entsprechenden Verordnungen sind nun beschlossen. Sie finden die aktuellen Änderungen seit gestern Abend unter folgendem Link:
Coronavirus - Schleswig-Holstein - Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Änderung der Schulen-Coronaverordnung - schleswig-holstein.de.
Wesentlich sind folgende Regelungen zur Mund-Nasen-Bedeckungspflicht:
Die sog. erweiterte Mund-Nasen-Bedeckungspflicht wird mit der Geltungsdauer der Schulen-Coronaverordnung bis zum 27. Juni 2021 grundsätzlich verlängert, jedoch an einigen Punkten eingeschränkt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für Schülerinnen und Schüler fortan keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mehr besteht, wenn sie sich außerhalb eines geschlossenen Raumes innerhalb ihrer Kohorte aufhalten. Dies gilt für Pausenzeiten auf dem Schulhof ebenso wie für einen im Freien stattfindenden Unterricht. Der gleiche Grundsatz findet sich bei schulischen Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes sowie auf Schulwegen zwischen Bus- oder Bahnhaltestelle und der Schule wieder.
Im Einzelnen geht es für die Schülerinnen und Schüler nunmehr um folgende Pflichten zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung:
1. Es besteht unverändert grundsätzlich eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
2. Diese Mund-Nasen-Bedeckungspflicht ist unverändert durch das Tragen einer medizinischen oder vergleichbaren Maske oder einer Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94 zu erfüllen.
3. Die Schülerinnen und Schüler sind von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterrichtsraum dann ausgenommen, wenn bei Abschlussprüfungen, bei mehr als zwei Zeitstunden umfassenden schriftlichen Leistungsnachweisen und bei mündlichen Vorträgen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird.
4. Sie sind von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Mensa dann ausgenommen, soweit ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird.
5. Neu: Sie sind in den ihrer Kohorte zugewiesenen Bereichen des Schulhofs von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgenommen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen außerhalb der eigenen Kohorte eingehalten wird. Gleiches gilt für die Durchführung von Unterricht außerhalb eines geschlossenen Raumes auf dem Schulgelände.
6. Neu: Sie sind von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei schulischen Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes ausgenommen, soweit sie Sport ausüben oder sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen außerhalb der eigenen Kohorte einhalten. Allerdings bleiben die an einem außerschulischen Lernort geltenden Vorgaben zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung unberührt.
7. Neu: Sie sind von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Schulwegen zwischen Bus- und Bahnhaltestelle und der Schule ausgenommen, soweit zu Schülerinnen und Schülern außerhalb der eigenen Kohorte und des eigenen Haushalts ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
Auch für die an Schulen tätigen Personen wird die sog. erweiterte Mund-Nasen-Bedeckungspflicht gelockert. Sie sind fortan von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgenommen, soweit sie ihren konkreten Tätigkeitsort erreicht haben und die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sichergestellt ist.
Weiterhin wird die Möglichkeit für die jeweils Aufsicht führende Lehrkraft, in Unterrichtseinheiten oder in Teilen von diesen aus pädagogischen Gründen auch im Innenbereich vorübergehende Ausnahmen von der Mund-Nasen-Bedeckungspflicht zuzulassen, erweitert bzw. vereinfacht. Dies gilt in bestimmten Unterrichtseinheiten, in denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts ganz oder teilweise nicht vereinbar ist und deshalb mit Zustimmung der Schulleiterin oder des Schulleiters zeitweise ausgesetzt werden kann: Bei der Durchführung von Musikunterricht und Darstellendem Spiel: Für die Durchführung des jeweiligen Unterrichts ganz oder teilweise ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung sind - soweit vorhanden - gesonderte Vorgaben der Schulaufsicht (z. B. zum Musik- und Sportunterricht oder zum Darstellenden Spiel) zu beachten. Bei der Förderung der Sprachbildung und -entwicklung in der Grundschule und in den Förderzentren sowie bei der Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einer Beeinträchtigung im Sprechen oder Hören ist das Interesse der betreffenden Kinder und Jugendlichen in besonderer Weise zu gewichten. In Abwägung mit der aktuellen Lage des Infektionsgeschehens können daher unterrichtsspezifische Ausnahmen von der Mund-Nasen-Bedeckungspflicht vereinfacht zugelassen werden.
Im Übrigen bleibt die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht bestehen, da sie auch weiterhin ein geeignetes, präventives Instrument des Infektionsschutzes bleibt.
Aus unserer „LDS“ bitte ich Sie folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:
- Am Donnerstag, den 02.06.2021 findet in der Sporthalle in Witzwort die letzte Schulverbandssitzung in diesem Schuljahr statt. Sie beginnt um 19.00 Uhr und Gäste müssen sich zur Teilnahme anmelden.
- Am Freitag, den 04.06.2021 findet am Schulstandort Witzwort unser diesjähriges Kinderfest am Schulvormittag in kleinerem Rahmen und ohne Eltern und Gäste statt. Weil die Klassenstufen die Spielstationen nacheinander durchlaufen, sind grundsätzlich jeweils eine Schulstunde pro Klasse zu veranschlagen, in den anderen Unterrichtsstunden sind die Kinder in ihren Klassenräumen und dazu sollen die Kinder bitte auch ihre Schulsachen an diesem Tage mit zur Schule bringen. Die Siegerehrung findet in der 5. Unterrichtsstunde im Klassenverband statt, d.h., auch für die Kinder des 1. und 2. Schuljahres ist erst um 12.50 Uhr Schulschluss. Ich bitte Sie, sich darauf einzustellen.
- Am Montag, den 07.06.2021 ist wegen des letzten „beweglichen Ferientages“ nur am Standort Witzwort unterrichtsfrei.
- Am Freitag, den 11.06.2021 findet für die Klassenstufen 3 und 4 der „LDS“ Witzwort das ADAC Fahrradturnier statt. Zu diesem Zweck müssen diese Kinder an diesem Tag zusätzlich zu den üblichen Schulsachen mit ihrem Fahrrad und einem Helm zur Schule kommen – weitere Angaben dazu folgen.
- Am Freitag, den 11.06.2021 besuchen die Kinder der 4. Klasse gerne gemeinsam mit den Eltern einen Gottesdienst in der Schwabsteter Kirche - weitere Angaben dazu folgen.
- Wie Sie dem Elternbrief vom Freitag entnehmen konnten, sind nun wieder mehr Möglichkeiten für eine Verabschiedungsfeier der Viertklässler möglich. Dementsprechend planen wir nun für den letzten Schultag vor den Sommerferien (18.06.2021) eine derartige Veranstaltung mit Beginn für Schwabstedt um 9.00 Uhr und einem Beginn für Witzwort um 10.30 Uhr. Zu dieser Veranstaltung sollen die Eltern der Viertklässler in die Schule eingeladen werden, Voraussetzung für einen Besuch ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses, dass nicht älter als 24 Stunden ist. Ich bitte die Eltern unserer Viertklässler sich entsprechend darauf vorzubereiten. Auch hierzu folgen weitere Angaben zeitnah.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“


Witzwort, den 28.05.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere aktuelle Informationen zur Corona-Thematik aus dem Ministerium sowie Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
1. Schulen-Coronaverordnung ab 31. Mai 2021
Die Landesregierung hat vor dem Hintergrund weiter sinkender Inzidenzen in Schleswig-Holstein über die Rahmenbedingungen für Veranstaltungen und für den Schulbetrieb bis zu den Sommerferien beraten. In Umsetzung dieser Beratungen wird die Schulen-Coronaverordnung mit Wirkung ab 31. Mai 2021 geändert:
Neben weiteren Öffnungen in den Fächern Musik, Darstellendes Spiel und Sport wird es Erleichterungen bei der Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen im Außenbereich mit Blick auf die Pausen wie auch in Unterrichtssituationen geben. Sobald die Regelungen im Detail feststehen, erhalten Sie weitere Informationen.
Nach dem Grundsatz, dass draußen mehr als drinnen möglich ist, können Sie gerne in den kommenden Wochen auch verstärkt Unterrichtsformate im Außenbereich nutzen.
2. Neues Veranstaltungsstufenkonzept und deren Wirkung im Bereich Schule
Die Regelungen des ab 31. Mai 2021 geltenden neuen Veranstaltungsstufenkonzepts werden auch für den Schulbereich übernommen.
Das Veranstaltungsstufenkonzept können Sie über diesen Link abrufen:
Der Ministerpräsident - Staatskanzlei und Bundesangelegenheiten - Weitere Öffnungen beschlossen - schleswig-holstein.de.
Abschlussveranstaltungen zur Zeugnisübergabe
Für Ihre Planungen für die Abschlussveranstaltungen zur Zeugnisübergabe bedeutet das folgendes: Entsprechend der Regelungen der Kategorie IV – „Sitzung“ können unter Einhaltung der schulischen Hygienekonzepte in der Schule ab dem 31.05.2021 Abschlussveranstaltungen stattfinden. In Innenräumen ist zu beachten, dass maximal 50 % der normalen Kapazitäten genutzt werden können. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; dies gilt nicht für die jeweils sprechende Person bei Ansprachen und Vorträgen, soweit ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird. Es dürfen nur getestete Personen im Sinne von § 2 Absatz 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung vom 8. Mai 2021 teilnehmen. Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 24 Stunden zurückliegen. Die maximale Teilnehmerzahl in der Zeit vom 31.05. bis 13.06. ist 125 Personen innen und 250 Personen außen (unter Beachtung der max. 50%-Belegung).
Die maximale Teilnehmerzahl in der Zeit ab dem 14.06. bis zum Ferienbeginn ist 500 Personen innen und 1.000 Personen außen (unter Beachtung der max. 50%-Belegung).
Einschulungsveranstaltungen
Die Schülerinnen und Schüler der zum Schuljahresbeginn jeweils neu aufgenommenen Jahrgänge werden an den weiterführenden Schulen am zweiten Schultag nach den Ferien
(3. August 2021) eingeschult, an den Grundschulen am dritten Schultag (4. August 2021) nach den Ferien. Für die Planungen dieser Einschulungsveranstaltungen beachten Sie bitte die jeweils gültigen Regelungen des Veranstaltungsstufenkonzepts sowie Ihr schulisches Hygienekonzept.
Bei einer weiterhin guten Entwicklung werden spätestens Anfang August die Größenbeschränkungen für Sitzungen aufgehoben, so dass Sie mit einer maximalen Belegung von 50% ihrer normalen Kapazitäten im Innenraum sowie ohne Beschränkung im Außenbereich derzeit planen können.
Weitere Schulveranstaltungen
Neben den Abschluss- und Einschulungsfeierlichkeiten können auch alle anderen Schulveranstaltungen (z. B. Elternabende, Informationsveranstaltungen) nach den zuvor dargestellten Regelungen im Rahmen des schulischen Hygienekonzeptes organisiert werden.
3. Klassenfahrten
Durch die Lockerungen der privaten Kontaktregelungen zum 31. Mai 2021 auf 10 Personen ohne Haushaltszugehörigkeit ändern sich auch die Rahmenbedingungen für Klassenfahrten ab 31. Mai 2021. Das führt dazu, dass im Rahmen von Klassenfahrten bis zu 10 Personen in einem Mehrbettzimmer übernachten können. Bitte achten Sie bei Ihren Planungen auf die jeweiligen Vorgaben vor Ort.
4. Negativatteste über Selbsttests in Schulen
Die ab Montag geltenden Öffnungen im Freizeit- und Kulturbereich geht vielfach mit dem Nachweis eines max. 24 Stunden alten Negativ-Tests einher. Schülerinnen und Schüler sowie in Schule tätige Personen unterliegen bereits seit 19. April einer zweimal wöchentlichen Testpflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. In Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium können Schülerinnen und Schüler sowie an Schule Tätige bei Durchführung der Testung in Schule eine entsprechende Bescheinigung durch die aufsichtführende Person ausgestellt bekommen und diesen Nachweis entsprechend der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung auch für Bereiche außerhalb von Schule verwenden. Die getestete Person soll bitte das Formular (s. Anlage) ausgedruckt und vorausgefüllt mitbringen und erhält in der Schule einen Schulstempel sowie die Unterschrift der aufsichtführenden Person.
Aus unserer „LDS“ bitte ich Sie folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:
- Am Donnerstag, den 02.06.2021 findet in der Sporthalle in Witzwort die letzte Schulverbandssitzung in diesem Schuljahr statt. Sie beginnt um 19.00 Uhr und Gäste müssen sich zur Teilnahme anmelden.
- Am Montag, den 07.06.2021 ist wegen des letzten „beweglichen Ferientages“ nur am Standort Witzwort unterrichtsfrei.
- Am Freitag, den 11.06.2021 findet für die Klassenstufen 3 und 4 der „LDS“ Witzwort das ADAC Fahrradturnier statt. Zu diesem Zweck müssen diese Kinder an diesem Tag zusätzlich zu den üblichen Schulsachen mit ihrem Fahrrad und einem Helm zur Schule kommen – weitere Angaben dazu folgen.
- Am Freitag, den 11.06.2021 besuchen die Kinder der 4. Klasse gerne gemeinsam mit den Eltern einen Gottesdienst in der Schwabsteter Kirche - weitere Angaben dazu folgen.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Viele liebe Grüße

Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“

Anlagen: 1

Bescheinigung Selbsttest
Bescheinigung Selbsttest
036_Corona_Schulinformation_27052021_Anlage_Negativattest_Selbsttest.pdf (179.65KB)
Bescheinigung Selbsttest
Bescheinigung Selbsttest
036_Corona_Schulinformation_27052021_Anlage_Negativattest_Selbsttest.pdf (179.65KB)





Witzwort, den 20.05.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit weitere wichtige Informationen zur Corona-Thematik aus dem Ministerium, sowie eine Information aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
1. Klassenfahrten in diesem Schuljahr
Inzwischen steht fest, dass Klassenfahrten nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung möglich sein können. Die Hygienekonzepte der Jugendherbergen und die näheren Umstände an den Veranstaltungsorten sind für die konkreten Durchführungsmöglichkeiten entscheidend. Klassenfahrten gelten als schulische Veranstaltungen.
2. Fehltage aufgrund eines Antrags auf Befreiung von der Präsenzpflicht
Gemäß § 7 Absatz 1 Nr. 6 der Zeugnisverordnung sind Unterrichtsversäumnisse im Zeugnis einzutragen. Auch bei einem entschuldigten Unterrichtsversäumnis handelt es sich stets um eine Beurlaubung gem. § 15 Schulgesetz SH. Die Tage einer Beurlaubung von der Präsenzpflicht nach § 15 SchulG wegen der Coronapandemie sind daher als Tage entschuldigten Fehlens im Zeugnis zu erfassen. Dies ist unabhängig davon, ob die Schülerin oder der Schüler während der Beurlaubung schulische Aufgaben im häuslichen Bereich erledigt. Auch im Fall einer Nichtteilnahme am Unterricht aus gesundheitlichen Gründen handelt es sich um einen Fall einer Beurlaubung. Der Schul- und Unterrichtsbesuch im Sinne des § 15 Schulgesetz SH meint die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen. Die schulische Mitarbeit im häuslichen Bereich ist kein Schul- oder Unterrichtsbesuch im Sinne des § 15 Schulgesetz SH.
Eine Erläuterung im Zeugnis selbst zu diesen Fehltagen ist nicht möglich, jedoch bitte ich Sie, die Betroffenen zu informieren, dass sie auf Antrag eine Anlage zum Zeugnis (Anlage zum Zeugnis für das zweite Halbjahr im Schuljahr 2020/21) erhalten können. In dieser sind die Tage der Beurlaubung wegen der Coronapandemie auszuweisen.
3. Durchführungshinweise zu den Tests in Schulen
Bei der Durchführung der Selbsttests in Schulen sind folgende Rahmenbedingungen zu beachten:
- Lüftung während des Tests sicherstellen.
- Abstand von wenigstens 1,50 m während der Durchführung des Tests.
- Die Schülerinnen und Schüler sollen die Masken nicht vollständig abnehmen, der Mund soll bedeckt bleiben.
- Während der Probenentnahme sollte möglichst nicht gesprochen werden. Niesen und Husten nur in die Armbeuge.
- Die Sitzordnung in den Klassen muss eingehalten werden.
Die Nichteinhaltung der Punkte führt aufgrund einer neuen und sehr viel strengeren Vorgabe des RKI ggf. zu einer Quarantäne-Anordnung für die Schülerinnen und Schüler im Sitzumfeld im Falle eines bestätigten Positiv-Befunds.
4. Ganztagsangebote in den Ferien
Die Frage, ob im Rahmen von schulischen Ganztags- und Betreuungsangeboten wieder eine Betreuung während der Sommerferien zulässig ist, kann derzeit zwar noch nicht abschließend beantwortet werden, sofern sich jedoch das Infektionsgeschehen weiterhin günstig entwickelt und die Inzidenz im jeweiligen Kreis bzw. in der jeweiligen kreisfreien Stadt unter 50 liegt, sollte das Rahmenkonzept für das Schuljahr 2020/21 als Orientierung genutzt werden.
D. h. Ferienangebote dürften dann grundsätzlich möglich sein, wenn die folgenden Bedingungen berücksichtigt werden:
- die AHA-L-Regeln,
- die Bildung von festen Kohorten in sachgerechten Größen (in Abstimmung mit der Schulleitung),
- das Abstandsgebot bei der Mittagsversorgung (kein Mindestabstand innerhalb der Kohorte, aber zwischen den Kohorten mindestens 1,50 m),
- die Pflicht zur Selbsttestung 2 x pro Woche für Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht eines pädagogischen Mitarbeiters des Ganztags in Abstimmung mit der Schulleitung, ebenso des pädagogischen Personals (befreit davon sind vollständig gegen Covid-19 Geimpfte ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung sowie von einer Infektion genesene Personen, bei denen mittels PCR-Test eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt; vgl. Verordnung der Bundesregierung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19),
- die Empfehlung, Angebote so zu gestalten, dass sie (auch ganz oder teilweise) im Freien durchgeführt werden können.
Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens sind (kurzfristige) Änderungen nicht ausgeschlossen.
5. Abschlussveranstaltungen mit Zeugnisübergabe
Bei den Abschlussveranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen gem. der Corona-Bekämpfungsverordnung. Aktuell sind Gruppen mit 50 Personen innen und mit 100 Personen außen möglich in Kombination mit Hygienemaßnahmen und Testpflicht.
Derzeit wird innerhalb der Landesregierung jedoch über weitere Öffnungsschritte für die Zeit ab Juni beraten, so dass es hier zu einer Öffnung kommen kann. Wir werden Sie nach Beschlussfassung zeitnah informieren.
Bitte denken Sie daran, dass am Dienstag nach Pfingsten (26.05.2021) an der „Lütt Dörp School“ ein beweglicher Ferientag ist, die Schule ist geschlossen.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“


Witzwort, den 17.05.2021

Liebe Eltern unserer Schulkinder der „Lütt Dörp School“,


folgend übersenden wir Ihnen hiermit eine weitere wichtige Information zur Corona-Thematik aus dem Ministerium, sowie einige Informationen aus unserer Schule zu Ihrer Kenntnisnahme:
1. Neue Schulen-Coronaverordnung und neuer Corona-Reaktionsplan
Ab 17. Mai 2021 gilt die Schulen-CoronaVO in neuer Fassung. Mit dieser Neufassung wird die Systematik zum Schulbetrieb in einer Stufenzuordnung fortgesetzt. Es bleibt bei vier Stufen des Schulbetriebs (§§ 7 bis 7c) in Anknüpfung an die Sieben-Tage-Inzidenz (RKI) in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt. Dabei lässt sich direkt aus der Verordnung bzw. dem Bundesinfektionsschutzgesetz bestimmen, nach welcher der vier Stufen sich der Schulbetrieb in dem betreffenden Kreis oder der betreffenden kreisfreien Stadt richtet. Die vier Stufen sind wie folgt: Stufe I (<50), Stufe II (>50 bis 100), Stufe III (>100 bis 165), Stufe 4 (>165).
Diese Änderungen in der Systematik bei den Regelungen zum Schulbetrieb führen einerseits zu mehr Präsenzunterricht insbesondere an den allgemein bildenden Schulen und Förderzentren. Anderseits wird mehr Verlässlichkeit im Sinne der Erkennbarkeit von Abfolgen im Schulbetrieb erzeugt, die sich anhand der Sieben-Tage-Inzidenz grundsätzlich unmittelbar aus der Verordnung bzw. dem Infektionsschutzgesetz ergeben. Das bedeutet für Sie, Ihr Kollegium und die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, dass alle an Schule Beteiligten einen anstehenden Wechsel zwischen Präsenz, Wechselunterricht und Lernen auf Distanz durch einen Blick auf die Webseite des RKI frühzeitig erkennen können. Bei der Zählung ist zu beachten, dass für einen Wechsel in die nächsthöhere Stufe (Überschreitung eines Schwellenwertes) in Tagen gezählt wird, für einen Wechsel in die nächstniedrigere Stufe (Unterschreitung eines Schwellenwertes) in Werktagen gezählt wird. Sonn- und Feiertage sind keine Werktage und fließen daher im letzteren Falle nicht in die Zählung mit ein. Die Information über einen möglichen Wechsel erhalten Sie durch das Bildungsministerium.
Wichtigste Neuerung ist die Überführung der Regelungen des sog. 100er-Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren in die Verordnung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Danach findet nun der Schulbetrieb ab einer Inzidenz von 100 im Kreis bzw. der kreisfreien Stadt an den allgemein bildenden Schulen in allen Jahrgangsstufen in Form von Wechselunterricht statt. Das Distanzlernen mit den Ausnahmen für Abschlussjahrgänge usw. setzt erst ab einer Inzidenz von 165 ein.
Sie finden die aktuelle Fassung der Verordnung unter diesem Link:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210511_Schulen-CoronaVO.html

Die aktuelle Fassung des Corona-Reaktionsplans für die Schulen finden Sie hier:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona-reaktionsplan.pdf?__blob=publicationFile&v=5
2. Distanzlernen
Schülerinnen und Schüler, die auf Grund einer nicht vorliegenden Bescheinigung über eine negative Testung nicht zugangsberechtigt sind, erhalten ein eingeschränktes Angebot im Distanzlernen. Ein Anspruch auf ein Lernen in Distanz, welches in Gestalt und Umfang bei einem vollständigen Entfallen von Präsenzunterricht vorzusehen wäre, besteht nicht (§ 8 (4) SchulenCoronaVO). Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die von ihren Eltern beurlaubt wurden. Die Leistungsbewertung der Schülerinnen und Schüler erfolgt auf Basis dessen, was Lehrkräften im Rahmen der realisierbaren Kontakte und an Rückläufen zu Arbeitsaufträgen und Aufgaben an Erkenntnissen möglich ist. Diese Arbeitsaufträge können die Lehrkräfte auch verpflichtend aufgeben. Dabei überprüfen Lehrkräfte, z. B. über regelmäßige Gespräche zu eingereichten Arbeitsergebnissen, den Grad der Eigenständigkeit der Bearbeitung und tragen den Bedingungen, unter denen Arbeitsergebnisse entstanden sind, bei der Bewertung angemessen Rechnung.
3. Zeugnisübergabe zum Schluss des Schuljahres 2020/21
Grundsätzlich sollen die Zeugnisse im Rahmen des Präsenzunterrichts oder nötigenfalls im Rahmen des Wechselunterrichts ausgegeben werden. Die Ausgabe der Schulzeugnisse zum Schluss des Schuljahres 2020/21 kann abhängig von den vorgesehenen Präsenzzeiten für die einzelnen Klassen beginnend ab Montag, den 7. Juni 2021 erfolgen und muss bis zum Freitag, den 18. Juni 2021 abgeschlossen sein.
Im begründeten Ausnahmefall, wie beispielsweise bei Erkrankungen, erhalten die Schülerinnen und Schüler ihr Originalzeugnis auf den auch sonst schulüblichen Wegen, z. B. indem Eltern für ihre Kinder die Zeugnisse abholen, Mitschülerinnen oder Mitschüler durch die Eltern eines erkrankten Kindes autorisiert werden, das Zeugnis in einem verschlossenen Umschlag mitzunehmen, oder im Einzelfall auch in Abstimmung mit den Eltern auf dem Postweg.
Zwei wichtige Informationen aus unserer Schule:
- Am Dienstag, den 25.05.2021 ist bei uns ein beweglicher Ferientag, an dem alle Kinder unserer „Lütt Dörp School“ an beiden Standorten unterrichtsfrei haben, ich bitte Sie, sich darauf einzustellen.
- Für die Erstklässler mit Frau Ehlert in Witzwort und die Lerngruppe Steffen in Schwabstedt gilt: An den geplanten Projekttagen hat sich beginnend mit dem heutigen Tag ein Problem für den Besuch im Multimar Wattforum ergeben:
Besucher (auch unsere Schulkinder) müssen einen negativen Testbeleg aus einem offiziellen Testzentrum beim Eintritt vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Unsere schulinternen Tests sind als Beleg dafür nicht anerkannt. Das bedeutet: Alle Eltern der Witzworter Erstklässler müssten am Nachmittag vor dem Ausflug mit ihren Kindern für einen Test dort zu einem Testzentrum oder wir brauchten die Einverständniserklärung aller Eltern der Erstklässler zum Besuch eines Testzentrums für einen Test aller Kinder im Testzentrum vor dem Besuch des Multimar, wobei letzteres auch zeitlich praktisch nicht sinnvoll zu schaffen ist. In Rücksprache mit den Klassenlehrerinnen ist der Besuch im Multimar Wattforum damit nicht sinnvoll durchführbar und er wird leider ausfallen müssen, es sind Alternativen dazu in der Planung.
Alternativ ist statt des Ausfluges der Witzwort Erstklässler nun morgen ein Ausflug am Mittwoch (19.05.2021) zu einem Deich-, Salzwiesen- und Wattspaziergang in Lundenbergsand geplant. Dazu erhalten Sie morgen noch durch einen diesbezüglichen Elternbrief von Frau Ehlert weitere Informationen.
Für die Kinder der Lerngruppe Steffen plant die Kollegin eine Alternative und wird Sie zeitnah direkt über das neue Vorhaben informieren.
Wenn wir ansonsten noch weitere neue Informationen erhalten, leiten wir sie, wie immer, zeitnah an Sie weiter.
Mit Vernunft und Bedacht meistern wir gemeinsam diese schwierige Zeit und ich freue mich auf die weiterhin vertrauensvolle und freundliche Zusammenarbeit mit Ihnen.
Für Nachfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Viele liebe Grüße
Jörg-Hinrich Meier und das Team Ihrer „Lütt Dörp School“
Anlagen: 1


Corona-Reaktionsplan (CRP) ab 17. Mai 2021Corona-2021
Erläuterungen

Das Infektionsgeschehen wird regional differenziert anhand der Siebe-Tage-Inzidenzen der Kreise und kreisfreien Städte bewertet.

Bei der Zählung ist zu beachten, dass für einen Wechsel in die nächsthöhere Stufe (Überschreitung eines Schwellenwertes) in Tagen gezählt wird, für einen Wechsel in die nächstniedrigere Stufe (Unterschreitung eines Schwellenwertes)
in Werktagen gezählt wird. Sonn- und Feiertage sind keine Werktage und fließen daher im letzteren Falle nicht in die Zählung mit ein.

Wechselmechanismus zwischen Stufe I und Stufe II
Überschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, so gelten dort ab dem übernächsten Tag die Maßnahmen der Stufe II. Das Gesundheitsamt kann in Abstimmung mit dem örtlichen Schulamt entscheiden, dass die Umsetzung des Wechsels von Stufe I zu Stufe II erst zum Montag der Folgewoche erfolgt.
Unterschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, so gelten dort ab dem übernächsten Tag die Maßnahmen der Stufe I. Das Gesundheitsamt kann in Abstimmung mit dem örtlichen Schulamt entscheiden, dass die Umsetzung des Wechsels von Stufe II zu Stufe I erst zum Montag der Folgewoche erfolgt.

Wechselmechanismus zwischen Stufe II und Stufe III sowie zwischen Stufe III und Stufe IV
Überschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert 100 bzw. 165, so gelten dort ab dem übernächsten Tag die Maßnahmen der jeweils nächsthöheren Stufe.
Unterschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen die
Sieben-Tage-Inzidenz den jeweiligen Schwellenwert der Stufe IV (165) bzw. der Stufe III (100), so gelten dort ab dem übernächsten Tag die Maßnahmen der jeweils nächstniedrigeren Stufe.

Präsenzangebote für BBS/RBZ auch bei lokalen Inzidenzen von <50
Für die berufsbildenden Schulen und RBZ ist die Regionalität der Inzidenzen für einzelne Kreise ein nicht ausreichendes Kriterium. Da das Einzugsgebiet aller berufsbildenden Schulen Kreis- beziehungsweise Stadtgrenzen - häufig sogar Landesgrenzen - überschreitet, kann an den BBS/RBZ auch weiterhin nur ein „Präsenzangebot“ bereitgestellt werden.
Mit ihren zahlreichen Abschlussprüfungen (etwa die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler nimmt in diesem Schulhalbjahr an einer Prüfung teil) und dem Vorrang der Prüfungen ist ein Präsenzunterricht für die BBS/RBZ nicht realisierbar.

Es gilt weiterhin die Handreichung für Schulen „Infektionsschutz und Hygienemaßnahmen im Rahmen des Schulbetriebs unter dem Aspekt des Schutzes vor Ansteckung durch das SARS-CoV-2 (24. August 2020)“.

Für weitere Regelungen beachten Sie bitte die jeweils aktuelle Schulen-Coronaverordnung.