Unterricht vom 16.05.2022 bis 20.05.2022

Klasse 1 und 2                          Unterricht von 07.50 Uhr bis 11.50 Uhr 

Klasse 2                                     montags bis 12.50 Uhr (Plattdeutschunterricht)

Klasse 3 und 4                          Unterricht von 07.50 Uhr bis 12.50 Uhr


Am 18.05. und 19.05.22 findet die Projektwoche "Natur und Umwelt" statt. Am 20.05.22 wird das Natur-Theaterstück "KNUTT" in unserer Schule für die Klassen 3 und 4 aufgeführt.


Witzwort, den 14.04.2022

Liebes Kollegium, liebe Elternvertreter, liebe Eltern,


anbei die neuesten Informationen aus unserer Schule und dem Ministerium in Kiel zur freundlichen Kenntnisnahme.
Zunächst aus unserer Schule:
- Am kommenden Dienstag, den 19.04.2022 beginnt nach den Osterferien der Unterricht wieder nach dem bekannten Stundenplan. Bitte führen Sie zur Sicherheit (und einem guten Gefühl) am Ostermontag noch einen Corona-Test bei Ihrem Kind durch.
- Die zukünftig geltenden „Corona-Maßnahmen“ entsprechen denen, die vor den Osterferien bereits angekündigt wurden (siehe Schreiben vom Ministerium).
- Am ersten Schultag (Dienstag, 19.04.2022) nach den Ferien erhalten alle Schulkinder bei uns erneut ein Test-Kit (5 Tests) für die freiwillige Corona-Testung für zu Hause mit.
- Wie Sie es von uns gewohnt sind, werden wir weiterhin gewissenhaft und mit Sorgfalt auf die Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Vorgaben zum Schutze und Wohle aller an Schule Beteiligten achten.
Aus dem Ministerium kam heute für Sie ergänzend folgende kurze Information:
Masken und Tests in der Schule
Wie bereits mit der Corona-Schulinformation 2022 – 010 vom 31. März mitgeteilt, gibt es für Schulen seit dem 3. April 2022 keine coronabedingten Auflagen wie Masken- oder Testpflicht mehr. Gleichwohl ist es auch weiterhin möglich, im Rahmen einer freiwilligen und persönlichen Entscheidung zum Selbst- und Fremdschutz eine Maske zu tragen.
Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich freiwillig zweimal wöchentlich im häuslichen Umfeld zu testen. Dies empfiehlt sich insbesondere dann,
wenn ein Anlass besteht, etwa durch Risikokontakte oder Krankheitssymptome. Bitte beachten Sie weiterhin den Schnupfenplan.
Die Einhaltung grundsätzlicher Hygienemaßnahmen wie das regelmäßige Lüften und häufiges Händewaschen ist weiterhin wichtig. Den aktualisierten Hygieneleitfaden können Sie am gewohnten Ort einsehen unter Hygieneleitfaden für das Schuljahr 2021/22.
Wir weisen darauf hin, dass der Hygieneleitfaden weiterhin gilt und inzwischen auch für die Fächer Sport, Musik, Darstellendes Spiel und Gestalten an die aktuelle Rechtslage angepasst wurde: Es sei auch noch einmal auf den Erlass vom 23. März 2022 hingewiesen mit Verfahrenshinweisen für den Fall, dass schwangere oder vulnerable Lehrkräfte im Unterricht eingesetzt sind.
Ich freue mich nun auf eine weitere freundliche und konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen und vor allem auf die Schularbeit mit Ihren Kindern.
Sollten Sie noch Fragen zu den schulischen Abläufen und Inhalten im kommenden Schuljahr haben, dann stehe ich Ihnen wieder gerne für Gespräche ab dem kommenden Dienstag im Rahmen der bekannten Schulzeit zur Verfügung.
Ich wünsche uns allen einen schönen Start in den Schuljahresendspurt.

Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor


Anhang:  0


Witzwort, den 01.04.2022

Liebe Eltern,


heute erhalten Sie hiermit eine neue Schulinformation zu Ihrer Kenntnisnahme.
Mit diesem Schreiben erhalten Sie in der Anlage aus dem Ministerium wichtige Informationen zum Umgang mit Infektionsschutzmaßnahmen an den Schulen ab 03. April 2022, die auch an unseren Schulen entsprechend umgesetzt werden.
Folgend noch einige wichtige Informationen aus unserer Schule:
- Corona ist nach wie vor auch an unserer Schule (leider) noch ein aktuelles Thema. Wir freuen uns über die schrittweise Einführung von Erleichterungen und die damit verbundene Rückkehr zu mehr Normalität. Wir werden aber trotzdem weiterhin darauf bedacht sein, schulische Belange mit Umsicht und Vorsicht zur Sicherheit aller Schulmitglieder umzusetzen.
- Am Freitag, den 01.04.2022 beginnen an unserer Schule um 12.00 Uhr die Osterferien. Eine Betreuung ist an diesem Tag bei Bedarf bis 15.00 Uhr gewährleistet.
Die Witzworter Eltern mögen bitte bedenken, dass der Bus von Herrn Prusinski nur um 12.00 Uhr fährt.
Wir bitten alle Eltern unserer langfristig eingebuchten Betreuungskinder mitzuteilen, wann das Kind am 01.04. nach Hause soll.
- Der erste Schultag nach den Osterferien ist Dienstag, der 19.04.2022, es findet dann wieder Unterricht nach Plan statt.
- Die Kinder der Klassenstufe 3 schreiben nach den Osterferien die VERA-Arbeiten, entsprechende Informationen haben Sie erhalten.
- Der diesjährige gemeinsame Schulausflug „Schule on Tour“ ist für den 27.06.2022 geplant. Turnusmäßig ist in diesem Jahr wieder eine Fahrt zur „Tolkschau“ nach Tolk vorgesehen, die entsprechenden Vorbereitungen laufen planmäßig.
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund! Das Team der „Lütt Dörp School“ wünscht Ihnen schöne Ostern und erholsame Ferientage.


Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor


Anlagen: 1





Witzwort, den 17.03.2022


Liebe Eltern,

Aus dem Ministerium erhielten wir eine neue Corona –Schulinformation zu Ihrer freundlichen Kenntnisnahme.
Mit dieser Schulinformation erhalten Sie Informationen zum Umgang mit
Infektionsschutzmaßnahmen an den Schulen ab 21. März 2022:
1. Regelungen vom 21. März bis 2. April 2022
2. Regelungen vom 3. bis 29. April 2022
3. Bestellung von Tests
4. Schnupfenplan und Eigenverantwortung
Folgend noch einige wichtige Informationen aus unserer Schule:
- Corona ist nach wie vor auch an unserer Schule (leider) noch ein aktuelles Thema, darum werden wir selbstverständlich die genannten Maßnahmen an unserer Schule in der geforderten Form mit Umsicht und Sorgfalt umsetzen. Wir freuen uns über die schrittweise Einführung von Erleichterungen und die damit verbundene Rückkehr zu mehr Normalität, wir werden aber trotzdem weiterhin sehr darauf bedacht sein, alle schulischen Schritte mit Umsicht und Vorsicht zur Sicherheit aller Schulmitglieder umzusetzen.
- Alle Kinder bekommen am Freitag den 18.03.2022 ein Test-Kit mit 5 Tests mit nach Hause, damit Sie die unkomplizierte Möglichkeit haben, Ihre Kinder für ein gutes Gefühl (und zur eigenen Sicherheit) selber gewissenhaft zu testen, entnehmen Sie dazu die Information vor allem bitte auch für den 18.04.2022 aus dem anhängenden Informationsschreiben.
- Bitte nicht vergessen und sich darauf einstellen: Am kommenden Montag, den 21.03.2022 ist unser erster Schulentwicklungstag des Schuljahres, darum findet an dem Tag für alle Kinder an unserer Schule kein Schulunterricht statt.
Über die Inhalte des Schulentwicklungstages gibt es für die Elternvertreter auf der nächsten Schulkonferenz einen Bericht.
- Am Freitag, den 01.04.2022 beginnen an unserer Schule um 12.00 Uhr die Osterferien. Eine Betreuung ist an diesem Tag bei Bedarf bis 15.00
Uhr gewährleistet, die Witzworter Eltern mögen bitte bedenken, dass der Bus von Herrn Prusinski nur um 12.00 Uhr fährt.
- Wir bitten alle Eltern unserer langfristig eingebuchten Betreuungskinder mitzuteilen, wann das Kind am 01.04. nach Hause soll.
- Der erste Schultag nach den Osterferien ist Dienstag, der 19.04.2022, es findet dann wieder Unterricht nach Plan statt.
- Der diesjährige gemeinsame Schulausflug „Schule on Tour“ ist für den 27.06.2022 geplant. Turnusmäßig ist in diesem Jahr wieder eine Fahrt zur „Tolkschau“ nach Tolk vorgesehen, die entsprechenden Vorbereitungen laufen planmäßig.
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund!
Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 1


Witzwort, den 01.03.2022

Liebe Eltern,

aus dem Ministerium erhielten wir soeben eine Korrektur der Corona –Schulinformation von soeben.
Ich bitte Sie um Beachtung und Kenntnisnahme der neuen „gültigen“ Version.
Die Information lautet:
Liebe Eltern,
leider ist die Schulinformation des Ministeriums unter Nr. 2 im letzten Absatz missverständlich formuliert. Bitte tauschen Sie die bereits erhaltene Schulinformation durch das hier angefügte Dokument aus.
Tatsächlich gilt die Fünf-Tage-Frist für die Beendigung der Absonderungsfrist für Schülerinnen und Schüler, wenn sie selbst nicht infiziert sind, jedoch mit infizierten Personen in einem Haushalt leben. Der maßgebliche Absatz lautet nunmehr:
„Ist eine Person mit dem SARS-COV-2-Virus infiziert, kann die Absonderung mit einem frühestens am siebten Tag abgenommenen negativen zertifizierten Antigen-Schnelltest beendet werden. Das gilt auch bei Kindern und Jugendlichen im Schulalter. Sind Schülerinnen und Schüler allerdings nicht selbst infiziert, sondern Haushaltsangehörige infizierter Personen (z. B. Eltern oder Geschwister), kann die Absonderung bereits nach einer Frist von fünf Tagen mit einem negativen zertifizierten Antigen-Schnelltest beendet werden.“


Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund!

Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“

Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 1 (Info 2022- 008 NEU )



Witzwort, den 01.03.2022

Liebe Eltern,


auch heute erhalten Sie neue aktuelle Informationen aus dem Ministerium, sowie Informationen aus unserer Schule. Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.
Aus dem Ministerium übersende ich Ihnen im Anhang die aktuelle Corona-Schulinformation zu den folgenden Themen mit der Bitte um Kenntnisnahme:
1. Regelungen ab 3. März 2022
2. Hinweise zu aktuellen Anfragen im Corona-Postfach
3. Rückkehr genesener Kinder bei Infektion in der Familie
Zusammengefasst gilt für den praktischen Schulbetreib also:
Schrittweise Rückkehr zu einem schulischen Normalbetrieb
Für die Schulen werden die Infektionsschutzmaßnahmen in den kommenden Wochen stufenweise zurückgeführt. Der Fahrplan für Schulen sieht drei Schritte vor:
- Ab 3. März 2022 entfallen alle Beschränkungen von Schulunterricht und Schulleben mit Ausnahme von Masken- und Testpflicht. Schon heute gilt, dass Arbeitsgemeinschaften unter den geltenden Hygienebedingungen wieder stattfinden können.
- Ab 21. März 2022 entfällt die Testpflicht. Schülerinnen und Schüler sowie an Schulen tätige Personen können sich allerdings zunächst noch zweimal die Woche freiwillig zuhause testen. Hierfür werden Tests bereitgestellt.
- Voraussichtlich endet am 1. April die Maskenpflicht in den Schulen.
Nähere Angaben entnehmen Sie bitte den Informationen des Ministeriums aus dem Anhang.
Aus unserer Schule gilt es mitzuteilen:
Ab Montag, den 07.03.2022 wird es am Schulstandort Witzwort keine Kohortentrennung mehr geben, alle Kinder haben wieder gemeinsam Pause, es gilt der „normale“ Stundenplan mit allen gewohnten Angeboten im gewohnten Umfang und auch bei den bekannten Fachlehrern.
Sollten Sie ab dem 21.03. Ihre Kinder zweimal wöchentlich selber zu Hause testen wollen, dann melden Sie diesen Wunsch bitte bis zum 11.03.2022 im Sekretariat Ihrer Schule an. Die Kinder bekommen dann Test-Kits mit nach Hause.
Wenn die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung endet, dann werden Sie entsprechend darüber informiert, solange bitte ich Sie dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Kind täglich eine ausreichende Anzahl frischer Masken für den Schultag mitbringt.
Liebe Eltern, ich bitte Sie bereits heute vorzumerken und einzuplanen, dass am Montag, den 21.03.2022 der erste „Schulentwicklungstag“ unserer „Lütt Dörp School“ in diesem Schuljahr stattfindet, an diesem Tag haben Ihre Kinder unterrichtsfrei (aber alle Lehrer und Schulmitarbeiter trotzdem arbeiten).
Der zweite Schulentwicklungstag (der ja am 01.02.2022 ausgefallen ist) wird Ende April/Anfang Mai stattfinden, ein Datum dafür gibt es noch nicht, ich informiere Sie aber auch dann zeitnah darüber.
Die Informationen über die Inhalte des zweiten Schulhalbjahres (statt Elternabend) sollten Sie nun von den Klassenlehrerinnen/Klassenlehrern erhalten haben. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Lehrkräfte.
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund!


Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“


Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 1 (Info 2022- 008)



Witzwort, den 18.02.2022

Liebe Eltern,

auch heute erhalten Sie neue aktuelle Informationen aus dem Ministerium,
sowie Informationen aus unserer Schule. Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.
Aus dem Ministerium übersende ich eine aktuelle Corona-Schulinformation
zu folgenden Themen:
1. Schrittweise Rückkehr zu einem schulischen Normalbetrieb
2. Neuer Absonderungserlass
3. Berufsbildungsmessen an Schulen
Aus unserer Schule gibt es zu berichten, dass sich noch immer eine Anzahl
Kinder mit Corona-Infektion, bzw. als Kontaktperson in häuslicher
Isolation/Quarantäne befinden. Wenn ein Kind zu Hause Symptome aufweist,
dann lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause und überprüfen Sie regelmäßig (und
gegebenenfalls auch durch einen Arzt), ob eine Corona-Infektion vorliegt.
Bitte melden Sie ein Corona-Infektion Ihres (Schul-) Kindes unverzüglich
auch in der Schule.
Ich bitte Sie erneut, dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Kind in der Schule über
eine ausreichende Anzahl frischer Mund-Nasen-Bedeckungen (Masken)
verfügt, um hier keine unangenehmen Hygiene-Situationen oder gar
gesundheitliche Gefahren entstehen zu lassen. Wirklich nur im Ausnahmefall
(und dann selbstverständlich) bekommt Ihr Kind bei Bedarf eine Maske aus
der Schule.
Wie Sie der Information des Ministeriums entnehmen können, sind für die
nächste Zeit stufenweise Lockerungen geplant, die uns wieder zu einem
Mehr an Normalität führen, wir werden diese einzelnen Schritte gewissenhaft
mit umsetzen.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen einmal herzlich dafür bedanken,
dass Sie die (vielen) schulischen Maßnahmen im Umgang mit der Corona-Pandemie so verständnisvoll mittragen.
Vorrangiges Ziel all unserer Maßnahmen sowie Planungen bleibt es aber
weiterhin, soweit von uns aus möglich, alle Gefahren ausschließen, um damit
hoffentlich zu erreichen, dass Ihren Kindern ein lückenloser Präsenzunterricht
angeboten werden kann.
Eine Anmerkung noch zur aktuellen Sturm-Problematik:
Wenn für Schleswig-Holstein ein Sturmtief angekündigt ist, das das Land mit
orkanartigen Böen überqueren soll, dann gilt für Schulen besonders, was
generell bei extremen Witterungslagen gilt:
Eltern, die für ihr Kind eine besondere Gefährdung auf dem Schulweg durch
die Witterungs- und Straßenverhältnisse befürchten, können ihr Kind zu
Hause behalten oder es vorzeitig vom Unterricht abholen. Der versäumte
Unterrichtstag wird nicht als Fehltag erfasst. Bitte achten Sie dann auf
Hinweise durch den Rundfunk und Ihre örtlichen Medien sowie
weitergehende Anordnungen der örtlichen Behörden.
Generelle Hinweise zum Schulbesuch bei extremen Witterungslagen finden
Sie unter folgendem Link:  https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/Service/winterhotline/Winterhotline.html

Unsere Schule war im aktuellen Fall sowohl am Donnerstag als auch am
Freitag geöffnet und es fand Unterricht statt. Es war kein „schulfrei“, wie es in
Elterngruppen wohl verbreitet wurde. In so einem Fall hätte es eine offizielle
Mitteilung durch die Schule gegeben, der man mehr vertrauen sollte, als
Mitteilungen aus Social-Media Gruppen, außerdem hätte man konkret in der
Schule nachfragen können, denn wir waren ja erreichbar. Es gilt aber auch:
Es war Ihr Recht und Ihre Entscheidung Ihr Kind an diesen Tagen wegen des
Wetters zu Hause zu behalten, also alles gut!
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann
stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten
zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund und überstehen Sie die Wetterlage heute Nacht
unbeschadet und wohlbehalten.!


Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 1



Witzwort, den 11.02.2022

Liebe Eltern,

auch heute erhalten Sie neue aktuelle Informationen aus dem Ministerium, sowie Informationen aus unserer Schule. Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.
Anbei erhalten Sie heute aus dem Ministerium im Anhang 1 eine aktuelle Corona-Schulinformation zu folgenden Themen:
1. Schulen-Coronaverordnung ab 14. Februar (u.a. mit Anpassung für Musik)
2. Lüften bzw. kein Dauerlüften
3. Informationen zum Sportunterricht ab dem 14. Februar 2022
4. Maskenbestellung im GMSH-Onlineshop für Schulen
Im Anhang 2 finden Sie Angaben zu den nun aktuellen Möglichkeiten für den Sportunterricht und
im Anhang 3 bieten wir Ihnen ein nun aktuell gültiges Schaubild über die Umsetzung von Maßnahmen zur Isolation oder Quarantäne.
Aus unserer Schule gibt es zu berichten, dass sich zunehmend häufiger Kinder mit Corona-Infektion, bzw. als Kontaktperson in häuslicher Isolation/Quarantäne befinden. Die Regelung der dann notwendigen Abläufe hat sich mittlerweile automatisiert. Für die betroffenen Kinder ist es aber dennoch ein belastendes Erlebnis und wir bemühen uns, diese Situationen mit Feingefühl aufzufangen. Für die Dauer der Absonderung werden die Kinder mit dem aktuellen Schulmaterial versorgt, hierzu ist aber ein Abholen der Schulmaterialien durch eine gesunde Person im Regelfall nicht vermeidbar. Wenn ein Kind zu Hause Symptome aufweist, dann lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause und überprüfen Sie regelmäßig (und gegebenenfalls auch durch einen Arzt), ob eine Corona-Infektion vorliegt. Bitte melden Sie ein Corona-Infektion Ihres (Schul-) Kindes unverzüglich auch in der Schule. Informationen zur Quarantäne entnehmen Sie bitte der Anlage 3.
Das Lüften der Klassenräume erfolgt bei uns regelmäßig und gewissenhaft, unterstützt auch durch den Einsatz unser CO2 Messgeräte. Der Einbau der Lüftungsgeräte in die Klassenräume ist seitens des Architekturbüros für beide Standorte planungstechnisch abgeschlossen, aktuell läuft die Ausschreibung für die notwendigen Gewerke und die Technik und es wird angestrebt, schnellstmöglich die Baumaßnahme umzusetzen. Die Technik wird uns dann zukünftig hilfreich in dieser schweren Zeit zur Seite stehen.
Ich bitte Sie erneut, dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Kind in der Schule über eine ausreichende Anzahl frischer Mund-Nasen-Bedeckungen (Masken) verfügt, um hier keine unangenehmen Hygiene-Situationen oder gar gesundheitliche Gefahren entstehen zu lassen. Wirklich nur im Ausnahmefall (und dann selbstverständlich) bekommt Ihr Kind bei Bedarf eine Maske aus der Schule.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen einmal herzlich dafür bedanken,
dass Sie die (vielen) schulischen Maßnahmen im Umgang mit der Corona-Pandemie so verständnisvoll mittragen.
Ferner soll ich Ihnen den Dank meiner Kolleginnen und Kollegen weitergeben für die problemlose und freundliche Abwicklung der verbindlichen Elterngespräche, durchgeführt in diesem Jahr in Form eines Telefonats.
Für die „normalen“ Schul-Events wie Schulfrühstücke, Ausflüge und das Kinderfest sind wir in die Vorplanung eingestiegen und hoffen in diesem Jahr auf die Möglichkeit, diese wieder in gewohnter Form umsetzen zu können/dürfen.
Vorrangiges Ziel all unserer Maßnahmen sowie Planungen bleibt es aber weiterhin, soweit von uns aus möglich, alle Gefahren ausschließen, um damit hoffentlich zu erreichen, dass Ihren Kindern ein lückenloser Präsenzunterricht angeboten werden kann.
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.

Bleiben Sie bitte gesund!


Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“


Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 3


Witzwort, den 04.02.2022

Liebe Eltern,
Sie erhalten heute neue aktuelle Informationen aus dem Ministerium, sowie Informationen aus unserer Schule. Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.
Anbei erhalten Sie heute aus dem Ministerium im Anhang 1 eine aktuelle Corona-Schulinformation zu folgenden Themen:
1. Neuer Absonderungserlass
2. Testpflicht für den Zugang zur Schule
3. Bestellung von FFP2-Masken (für Eltern irrelevant)
4. Sport- und Musikunterricht, Ensembles,
sowie im Anhang 2 den nun aktuell gültigen Erlass über die „Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) zu Ihrer Kenntnisnahme.
Aus unserer Schule gibt es zu berichten, dass nun das erste Schulhalbjahr bereits vorbei ist und die Kinder ihre Halbjahreszeugnisse erhalten haben.
Für die Eltern unserer Erstklässler finden nun nach dem ersten Halbjahr zeitnah verbindliche Elterngespräche zur Entwicklung und dem Leistungsstand Ihres Kindes statt. Die Klassenlehrer werden sich für die erforderliche Terminabsprache bei Ihnen melden.
Gleiches gilt für die verbindlichen Gespräche mit den Eltern der Viertklässler, in denen es um eine Beratung zum Wechsel auf die weiterführende Schule im Sommer geht.
Diese Gespräche können auch telefonisch erfolgen, um Kontakte zu minimieren.
Die danach normalerweise stattfindenden Elternabende werden wir in präsenter Form aus demselben Grund gegenwärtig auch noch nicht durchführen. Sie erhalten die zum Beginn des zweiten Halbjahres anfallenden Informationen in schriftlicher Form und wir bitte Sie, bei Gesprächsbedarf Ihrerseits mit uns Kontakt aufzunehmen. Möglicherweise (und hoffentlich) ist im Frühjahr ein Elternabend in gemeinsamer Runde wieder vernünftig (und für alle Beteiligten) sicher durchführbar.

Wir bitten Sie um Verständnis für unser derartiges Vorgehen, aber wir möchten, soweit von uns aus möglich, alle Gefahren ausschließen, um damit hoffentlich zu erreichen, dass Ihren Kindern lückenlos Präsenzunterricht angeboten werden kann.
Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund!

Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“
Jörg-Hinrich Meier, Rektor
Anlagen: 2



Witzwort, den 28.01.2022

Liebe Eltern,

Sie erhalten heute neue aktuelle Informationen aus dem Ministerium, das zu häufig gestellten Elternfragen in Bezug auf die Testverfahren und die Quarantäneregeln hierzu Antworten gibt. Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.

Aus unserer Schule gibt es zu berichten, dass nun das erste Schulhalbjahr bereits vorbei ist und die Kinder heute ihre Halbjahreszeugnisse erhalten.

Für die Eltern unserer Erstklässler gibt es zum ersten Halbjahr noch keine Zeugnisse, dafür finden zeitnah verbindliche Elterngespräche zur Entwicklung und dem Leistungsstand Ihres Kindes statt. Die Klassenlehrer werden sich für die erforderliche Terminabsprache bei Ihnen melden.

Gleiches gilt für die verbindlichen Gespräche mit den Eltern der Viertklässler, in denen es um eine Beratung zum Wechsel auf die weiterführende Schule im Sommer geht.

Es ist selbstverständlich, dass wir in unserer „Lütt Dörp School“ alle angeordneten Corona-Maßnahmen gewissenhaft umsetzen. Wie Sie wissen, sind Kinder mit positivem Testergebnis an den Schulen mittlerweile leider recht häufig geworden und es gilt dann für uns, diese Situation sachlich und ruhig mit den betroffenen Kindern und deren Eltern zu besprechen. Wie Sie wissen, werden in solchen Fällen wirklich die nur noch selbst betroffenen Kinder in die Isolation (Quarantäne geschickt), andere Schulkinder (auch die direkten Sitznachbarn) sind durch die regelmäßigen Tests in der Schule in der Beobachtung, sodass man für den Fall einer Ansteckung dann schnell reagieren kann. Für die Klasse/Lerngruppe ergibt sich daraus keine weitere Konsequenz, außer der Tatsache, dass an den folgenden Tagen zur Sicherheit täglich eine Testung in dieser Gruppe stattfindet.

Sie können sicher sein, dass wir diese Aufgabe sorgsam und mit Feingefühl gewissenhaft erfüllen. Aufregung, hektisches Agieren oder gar Vorwürfe sind unangemessen und helfen in der aktuellen Zeit nicht weiter.

Es gilt bei uns nach wie vor:

Die Testung der Schulkinder erfolgt bei uns im Regelfall immer montags, mittwochs und freitags, Eltern, die ihre Kinder zu Hause testen, müssen dann an diesen Tagen bitte die entsprechende Selbstauskunft mit in die Schule geben.

Denken Sie bitte auch weiterhin daran, Ihren Kindern eine ausreichende Anzahl an Mund-Nasen-Bedeckungen (Masken) mit zur Schule zu geben.

Ach ja, bitte nicht vergessen: Am kommenden Montag, den 31.01.2022 ist ein beweglicher Ferientag, also findet keine Schule statt. Schöne „Mini-Ferien“!

Der ursprünglich für Dienstag, den 01.02.2022 geplante „Schulentwicklungstag“ fällt aus, d.h., die Kinder haben an diesem Dienstag ganz normal Unterricht nach Stundenplan.

Sollten Sie noch Fragen zu schulischen Abläufen oder Inhalten haben, dann stehe ich Ihnen gerne für Gespräche im Rahmen der bekannten Schulzeiten zur Verfügung.

Bleiben Sie bitte gesund!

Mit herzlichen Grüßen aus der „Lütt Dörp School“

Jörg-Hinrich Meier, Rektor

Anlagen: 1



Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

aktuell erreichen uns viele Anfragen zum Vorgehen nach einem positiven Selbsttest in der Schule. Eine Anfrage eines Schulelternbeirats beantwortete ich eben, wie unten ersichtlich. Ich gebe auch Ihnen die Antwort z. K., damit alle von demselben Sachstand ausgehen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Kraft


Sehr geehrter Herr xxx,

ich bedanke mich für Ihre E-Mail, mit der Sie auf eine aktuell schwierige Konstellation hinweisen:

Tatsächlich hat die Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit dem Bundeskanzler (MPK) am 24. Januar 2022 ergeben, dass der Einsatz von PCR-Tests zukünftig auf vulnerable Personen und solche, die in der kritischen Infrastruktur tätig sind konzentriert werden soll. Der Beschluss lautet im Wortlaut:

„Die Länder nehmen den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz zur Kenntnis, dass die nur begrenzt verfügbaren PCR-Tests auf vulnerable Gruppen und Beschäftigte, die diese betreuen und behandeln, konzentriert werden sollen. Also auf das Personal insbesondere in Krankenhäusern, in Praxen, in der Pflege, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und für Personen mit dem Risiko schwerer Krankheitsverläufe. Bei diesen soll der Verdacht auf eine Covid-19-Infektion weiterhin durch einen PCR-Test abgeklärt werden. Ebenso sollen PCR-Tests für Hochrisikopatientinnen und -patienten (Ältere, Komorbidität, immunsupprimierte Patientinnen und Patienten) eingesetzt werden, um eine frühzeitige Behandlung und ggfls. antivirale Therapie zu ermöglichen. Der Bundesminister für Gesundheit wird in Abstimmung mit den Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsministern der Länder ein verändertes Testregime ausarbeiten und die Nationale Teststrategie sowie die Coronavirus-Testverordnung entsprechend anpassen. Gleichzeitig müssen alle Anstrengungen unternommen werden, die PCR-Testkapazitäten zu erhöhen.“

Tatsächlich hat der Bundesminister für Gesundheit die Anpassung der Coronavirus-Testverordnung noch nicht umgesetzt. Daher gelten aktuell noch die Regelungen die am 15. Januar 2022 in Kraft getreten waren. Der sog. Absonderungserlass des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums sieht also noch folgende Regelung vor:

„2. Die unter Ziffer 1 Buchstabe b) und e) genannten Personen, sind verpflichtet, das Testergebnis unverzüglich durch eine molekularbiologische Untersuchung (z. B. PCR-Test) in einem Testzentrum, einer Teststation oder bei einem Arzt bestätigen zu lassen. [...] Sofern keine PCR-Testung erfolgt, haben sich die Personen zehn Tage abzusondern.“

Eine Änderung ist in der kommenden Woche zu erwarten. Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein verweist auf ihrer Internetpräsenz zwar auch auf die Quarantäneregelungen, die seit 15. Januar 2022 gelten, erklärte mir aber, dass Ärzte – so wie auch von Ihnen geschildert – bereits entsprechend der Beschlussfassung der MPK vom 24. Januar 2022 handeln, weil es Engpässe bei den verfügbaren PCR-Test-Kapazitäten gibt. Gerade bei symptomlosen Kindern sei ein PCR-Test nicht indiziert.

Das Nebeneinander von zukünftig beabsichtigtem Vorgehen der Gesundheitsbehörden und aktuell noch geltenden alten Regelungen führt nachvollziehbarerweise zu Irritationen. Ich hoffe aber, dass ich Ihnen die Sachlage verdeutlichen konnte und gehe davon aus, dass die Regelungen in Kürze angepasst werden. Bis dahin gilt für Schülerinnen und Schüler, die in der Schule einen positiven Schnelltest haben, dass sie sich in Absonderung begeben müssen für die Dauer von 7 Tagen, wenn nicht im Einzelfall, je nach Region, doch ein PCR-Test durchgeführt werden kann, der negativ ist. Ihre Einzelfragen kann ich wie folgt beantworten:

1. Welche Regelungen gelten hier für die Schulen und die Testzentren in Schleswig-Holstein?

a. Offensichtlich sind die aktuellen Verordnungen und die Hinweise zur praktischen Umsetzung bei den Testzentren und Kinderärzten nicht ausreichend aufeinander abgestimmt.

b. Hier die Bitte um schnellstmögliche Klarstellung!

Antwort:

Es gelten die Regelungen der Corona-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums. Mit einer Änderung ist in der kommenden Woche zu rechnen.

2. Besteht überhaupt die Möglichkeit für Kinder nach einem positiven Schnelltest sich durch einen professionellen negativen Antigen-Schnelltests wieder frei zu testen?

Antwort:

Gem. Absonderungserlass des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums besteht nach sieben Tagen die Möglichkeit einer vorzeitigen Beendigung einer Quarantäne als infizierte Person durch zertifizierten Antigen-Schnelltest eines Testzentrums. Eine Quarantäne für Schülerinnen und Schüler als Kontaktperson kann bereits nach fünf Tagen durch einen zertifizierten Antigen-Schnelltest eines Testzentrums beendet werden.

3. Ist es vorgesehen, dass alle im Selbsttest positiv getesteten Kinder unverzüglich für 7 Tage in Quarantäne gehen (da keine PCR-Tests durchgeführt werden, da dieser verwehrt wird)?

Antwort: Aktuell gilt gem. Nr. 1 des Absonderungserlasses des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums, dass Kinder nach einem positiven Selbsttest in der Schule verpflichtet sind, sich „unverzüglich nach Kenntnisnahme auf direktem Weg in ihre

Häuslichkeit zu begeben und sich bis zum in Ziffer 6 festgesetzten Zeitpunkt ständig dort abzusondern/aufzuhalten (häusliche Isolation/Quarantäne).“ Weiter heißt es in Nr. 2 des Erlasses: „Die unter Ziffer 1 Buchstabe b) und e) genannten Personen, sind verpflichtet, das Testergebnis unverzüglich durch eine molekularbiologische Untersuchung (z. B. PCR-Test) in einem Testzentrum, einer Teststation oder bei einem Arzt bestätigen zu lassen. [...] Sofern keine PCR-Testung erfolgt, haben sich die Personen zehn Tage abzusondern.“

4. Besteht ein Rechtsanspruch auf die Durchführung eines PCR-Tests für im Selbsttest positiv getestete Kinder und wie kann dieser bei Kinderärzten und Testzentren belegt werden?

Antwort:

Nach Nr. 2 des Absonderungserlasses des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums gilt: „Die unter Ziffer 1 Buchstabe b) und e) genannten Personen, sind verpflichtet, das Testergebnis unverzüglich durch eine molekularbiologische Untersuchung (z. B. PCR-Test) in einem Testzentrum, einer Teststation oder bei einem Arzt bestätigen zu lassen. [...] Sofern keine PCR-Testung erfolgt, haben sich die Personen zehn Tage abzusondern.“ Tatsächlich stehen PCR-Testkapazitäten aber aufgrund von Engpässen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung und sind nicht uneingeschränkt verfügbar. Das Bundesgesundheitsministerium wird die Regelung daher in Kürze anpassen.

5. Wird es zeitnah eine angepasste CoronaSchulV geben?

Antwort:

Nein. Die Schulen-Coronaverordnung (SchulencoronaVO) regelt den Zugang zu Schulen. Dieser ist gem. § 7 SchulencoronaVO abhängig davon, dass ein Nachweis über ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus (negatives Testergebnis) vorliegt. Die Konsequenzen nach einem positiven Antigen-Schnelltest (auch im Rahmen des schulischen Testregimes) regeln jedoch die Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums bzw. der Absonderungserlass des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums.

Sehr geehrter Herr xxx, angesichts des aktuell verbreiteten Infektionsgeschehens ist das augenblicklich noch geltende Regelwerk ein Beitrag zu besonders sicheren Rahmenbedingungen in Schulen. Eine Anpassung des Regelwerks kann nach Einschätzung der Gesundheitsexperten jedoch erfolgen, so dass sich voraussichtlich in der kommenden Woche die Lage neu darstellen wird für den Fall, dass für eine Schülerin oder einen Schüler in der Schule ein positiven Antigen-Schnelltest vorliegt.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Kraft

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Leiter der Abteilung für Schulgestaltung und Schulaufsicht (III 3)

Brunswiker Straße 16-22

24105 Kiel